Thailand: Polizei sprengt Chemsex-Party in Schwulensauna

Den Besuchern drohen nun Haft- und Geldstrafen, weil sie sich nicht an die Corona-Beschränkungen gehalten haben

Blaulicht
Symbolbild - Archiv

In Thailand hat die Polizei eine Chemsex-Party in der größten Schwulensauna Südostasiens gesprengt. Weil sich die Teilnehmer nicht an die strengen Covid-Beschränkungen des Landes gehalten hatten, wurden am vergangenen Samstag 62 Besucher der Faros Sauna 2 in Bangkok verhaftet.

Trotz Corona-Beschränkungen feierten 62 Besucher eine Sexparty

Wie Oberst Ekapop Tanprayoon, Leiter der Polizeistation des Bezirks Wang-Thong-Lang der Nachrichtenagenur Reuters berichtete, haben die Einsatzkräfte bei der Razzia Drogen, Spritzen und gebrauchte Drogen gefunden. Angesichts der aktuellen Lage solle es „nicht so viele Menschen in überfüllten Räumlichkeiten“ geben, betonte der Polizist.

Nun drohen den Teilnehmern und Organisatoren der Chemsex-Party teils drastische Strafen. Nach Angaben von Tanprayoon wurde auch der Besitzer der Sauna, der 63 Jahre alte Jinna Kritjinda, als Partygast verhaftet. Ihm und den anderen Teilnehmern drohen nun bis zu zwei Jahre Haft und Geldstrafen bis zu 40.000 Baht, das sind knapp über 1.000 Euro. 

Bei mindestens 30 Besuchern war auch der Drogentest positiv

Bei mindestens 30 Verhafteten war der Drogentest positiv – das heißt, ihnen droht noch ein zusätzliches Gerichtsverfahren wegen unerlaubten Drogenkonsums. Wie der lokale Polizeichef weiters berichtet, habe „ein guter Samariter“ die Polizei verständigt – und so die bislang größte Corona-Razzia wegen einer Chemsex-Party in Thailand ausgelöst.

Diese werden während der Corona-Pandemie in Thailand immer beliebter. Nikom Chimkong, der Präsident der Bangkok Rainbow Organization, berichtet, dass derzeit pro Monat 30 bis 40 Menschen seine Gruppe kontaktieren, um PrEP gegen eine möglich HIV-Infektion zu erhalten. Vor der Pandemie seien es weniger als zehn Anfragen gewesen.

Thailand kämpft gegen die dritte Corona-Welle

Auch Thailand ist von der dritten Welle der Corona-Infektionen getroffen worden: Lag die 7-Tages-Inzidenz zuvor unter 10, erreichte sie in den letzten Wochen bis zu 40 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Um die dritte Welle zu brechen, sind Bars und Bordelle geschlossen. Es ist verboten, Alkohol in der Öffentlichkeit – auch indoor – zu konsumieren, Versammlungen mit mehr als 20 Personen sind ebenfalls nicht gestattet.

Die Faros Sauna 2 liegt in Bezirk Wang-Thong-Lang und ist vor allem unter Einheimischen beliebt. Sie besteht aus zwei Gebüden. In einem Gebäude gibt es 50 Ruheräume sowie einen großen Outdoor-Swimmingpool, in einem weiteren Gebäude eine Karaoke-Halle.