„King & Potter“ als Stargäste beim Mariahilfer Straßenfest

"Andersrum ist nicht verkehrt" dieses Jahr in der Esterházygasse

King & Potter
King & Potter

Das beliebte Straßenfest “Andersrum ist nicht verkehrt” findet auch dieses Jahr wieder statt – mit einer Premiere: Denn die 15. Ausgabe des Mariahilfer LGBTI-Festes findet am Samstag, dem 4. September, in der Esterházygasse statt, zwischen Mariahilfer Straße und Damböckgasse. 

Ab 14.00 geht’s in der Esterházygasse los

Unter dem Motto “In Vielfalt geeint” werden sich auch dieses Jahr zahlreiche queere Initiativen präsentieren, für gute Stimmung sorgt ein breites Showprogramm. Ab 14 Uhr gibt’s DJ-Musik. Lautstark eröffnet wird das Fest um 15.15 Uhr von der Formation „STiXX Frauen trommeln“ sowie Bezirksvorsteher Markus Rumelhart von der SPÖ. 

Höhepunkt des diesjährigen Straßenfestes werden die österreichischen Chart-Stürmer von “King & Potter” sein: Die beiden Wiener Singer-/Songwriter Benny König und Martin Hafner haben es 2018 mit “Blinded by Love” auf Platz 1 der österreichischen Charts geschafft, auch andere Lieder wie „Berlin” oder “Gypsy Heart” waren im Hitradio Ö3 im Powerplay zu hören. 

Ein weiteres Highlight von “Andersrum ist nicht verkehrt” ist dieses Jahr Kleinkunstprinzessin Grazia Patricia. Die Drag Queen mit Herz und Hirn bedient sich an sämtlichen Schubladen des Entertainments: Musikkabarett, Stand-up, Improvisation, Moderation und Schauspiel.   

LGBTI-Initiativen stellen sich vor

Daneben werden zahlreiche Vereine und Initiativen der Community über Beratungsmöglichkeiten und ihre Arbeit informieren. “Das Fest bietet in Wien eine einzigartige Möglichkeit sich einen kompletten Überblick aller Initiativen zu verschaffen”, so Rumelhart. 

Und der Bezirksvorsteher fügt hinzu: “Unsere Vision einer weltoffenen Gesellschaft gründet auf Wertschätzung, Anerkennung und gleichen Rechten. Menschenrechte sind universell und unteilbar.” Wien sei eine Stadt “der Offenheit und des gegenseitigen Respekts, in der alle ihre Lebens- und Liebesmodelle frei wählen können.” 

Für das Straßenfest gelten die aktuellen Maßnahmen und Bestimmungen zum Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus. Alle Besucher:innen sind aufgefordert, während dem Straßenfest den Anweisungen des Sicherheitspersonal Folge zu leisten.