Achtjährigen Bruder vergewaltigt: 25 Jahre Haft für Pornostar Trent Olsen

Nach seiner Freilassung darf er keinen Kontakt zu Minderjährigen haben

Trent Olsen
8teen Boy

Zu 25 Jahren Haft ist der ehemalige Porno-Darsteller Trent Olsen letzte Woche von einem US-Bundesgericht in Pocatello im Bundesstaat Idaho verurteilt worden. Zuvor hatte sich Olsen, der mit bürgerlichem Namen Andrew John Jemmett heißt, der Verbreitung von Kinderpornografie schuldig bekannt. Im Gegenzug hat die Staatsanwaltschaft keine weiteren Anklagepunkte vorgebracht. 

Eintrag in der nationalen Sexualstraftäter-Datei

Der Richter ordnete zusätzlich an, dass Olsen nach Verbüßung seiner Haft für den Rest seines Lebens unter Aufsicht eines Bewährungshelfers steht und nach seiner Freilassung keinen Kontakt zu Minderjährigen haben darf.  

Außerdem wird er in das nationale Register für Sexualstraftäter eingetragen. Bei diesem öffentlich einsehbaren Verzeichnis können von jedem weltweit Bilder, Wohn- und Arbeitsadresse der Betroffenen eingesehen werden. 

Den Übergriff hat er mit dem Handy gefilmt

Der Anklage zufolge hatte Olsen im Jahr 2019 seinen damals acht Jahre alten Bruder in einer Toilette der Idaho State University, an der er eingeschrieben war, anal und oral vergewaltigt und den Übergriff mit seinem Handy gefilmt. Auf Snapchat hat er einem Unbekannten das Video für 150 Dollar, umgerechnet rund 130 Euro, angeboten. 

Nachdem sein damaliger Freund, der Pornodarsteller Daniell Hausser, das Video Anfang Jänner 2020 in Las Vegas auf Olsens Handy entdeckt hatte, rief er die Polizei. Diese nahm Olsen sofort fest. Auf seinem Handy konnte das Video sichergestellt werden. 

Trent Olsen baute seine Porno-Karriere vor allem auf sein junges Aussehen auf: So arbeitete er unter anderem für die Label “Helix Studios” und “8teen Boys”. Außerdem arbeitete er für “Blacks on Boys”, die sich auf Videos von schwarzen Männern mitweißen Burschen spezialisiert haben.