„Planet Exotica“: Mit dem Grazer Tuntenball in eine bessere Welt

Im Februar geht es in eine exotische neue Welt mit vielen mythischen und tuntigen Sensationen

Tuntenball 2022
Sabrina Petz/RLP

Nach einem Jahr Corona-Pause findet im Jahr 2022 in Graz der Tuntenball wieder statt – unter dem Motto „Planet Exotica“ und strengen Sicherheitsvorkehrungen, um den Feiernden am 19. Februar einen besonderen und sicheren Abend zu garantieren.

Es geht auf einen „unerforschten Planeten“ im Grazer Congress

Für die 32. Ausgabe des Tuntenballs wird der Grazer Congress, in dem der Ball stattfindet, in einen exotischen Planeten verwandelt, den es zu erforschen gilt. Denn nicht nur Elon Musk oder Jeff Bezos sind dabei, den Weltraum zu erforschen – auch die Tuntenball-Crew ist auf dem Weg zu einem „unerforschten Planeten“, wie es in der Presseinformation zum Ball heißt.

Einen Abend lang möchten die RosaLila PantherInnen als Veranstalterin ihren Gästen die Möglichkeit geben, von der aktuellen Situation Abstand zu gewinnen und sich in eine märchenhafte Utopie fallen zu lassen. Dabei können die Besucher:innen „eine exotische Neue Welt mit vielen mythischen und tuntigen Sensationen“ erkunden.

Alle Achtung, Lisa Pac und Pænda als Headliner

Und auch dieses Jahr kann der Grazer Tuntenball mit großen Namen aufwarten: Als Headliner werden Alle Achtung, Lisa Pac und Pænda auftreten. Die Moderation übernimmt dieses Jahr zum ersten Mal Kleinkunstprinzessin Grazia Patricia – alles, um einen unvergesslichen Abend zu bieten.

Dabei ist sich die Veranstalterin der Situation bewusst: „Die Veranstaltung eines Events inmitten einer Pandemie birgt zahlreiche Unberechenbarkeiten“, sagt Joe Niedermayer, der Organisator des Tuntenballs und beruhigt die möglichen Gäste: „Wir haben viel Erfahrung mit Veranstaltungen mit COVID Sicherheitskonzepten und sind bestens vorbereitet.“

Sicherheit wird bei diesem Tuntenball groß geschrieben

Neben den zum Zeitpunkt des Balls geltenden behördlichen Maßnahmen wollen sich die RosaLila PantherInnen dabei auch an den Empfehlungen von Expert:innen orientieren. So gibt es beispielsweise eine verpflichtende Registrierung. 

Außerdem wird die Anzahl der zum Kauf angebotenen Tickets vorerst auf 1.000 der insgesamt verfügbaren 2.500 Karten limitiert, um für eine Kapazitäts-Beschränkung am Ballabend gerüstet zu sein.  Der Vorverkauf beginnt heute, sowohl online als auch bei ausgewählten Vorverkaufsstellen in Graz und Wien.

Sollte der Ball am 19. Februar 2022 doch nicht stattfinden können, behalten die Tickets ihre Gültigkeit für den Tuntenball 2023 oder können rückerstattet werden. Das versprechen die RosaLila PantherInnen, die mit dem Ball einen Teil ihrer ehrenamtlichen Arbeit finanzieren, wie beispielsweise das Beratungszentrum „feel free“ in der Grazer Annenstraße.