Auf Hamburger Weihnachtsmarkt: Prügel für „Prince Charming“ Nicolas Puschmann

Der "Lets Dance"-Finalist hat Strafanzeige gegen einen Security gestellt

Nicolas Puschmann
TVNOW/PTO MEDIA Mirko Plengemeyer

Für Nicolas Puschmann, Deutschlands ersten „Prince Charming“, endete ein Ausflug auf einen Weihnachtsmarkt in Hamburg mit einer geschwollenen Lippe und einer blutigen Nase. Über die Hintergründe dafür gab es verschiedene Theorien – nun klärt der 30-Jährige auf.

Er feierte auf Santa Pauli – plötzlich postete er eine Story mit blutender Nase

Es war am Donnerstagabend, als Puschmann auf Santa Pauli, eigenen Angaben zufolge „Hamburgs geilstem Weihnachtsmarkt“, unterwegs war. Er feierte mit Freunden, Glühwein und einer Regenbogenfahne, postete das alles in seiner Instagram-Story. Auch für seine Fans nahm sich Puschmann, der derzeit in der Daily Soap „Unter Uns“ einen Frauenarzt spielt, jede Menge Zeit.

Doch in der nächsten Instagram-Story, die Puschmann postete und mittlerweile wieder gelöscht hat, sah man, wie dem ehemaligen „Prince Charming“ Blut aus der Nase und über den Mund lief. „Ihr wollt immer gute Stories sehen – ist es nicht“, sagte er nach Bild-Informationen in der Story: „So ist es halt manchmal als schwuler Mann in Deutschland“, und ruft in die Kamera: „Love is Love, Leute!“

Das Management betont: Keine schwulenfeindliche Attacke

Hat es sich also um eine schwulenfeindliche Attacke gegen Puschmann auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt gehandelt? Sein Management winkt ab. Gegenüber RTL erklärt es, es habe ein Missverständnis „wegen eines Wasserschlauchs“ gegeben. Ein Security habe „deutlich überreagiert“ und zugeschlagen, heißt es weiter.

Der Vorfall habe „nichts mit Homofeindlichkeit“ zu tun, betont das Management des ersten „Prince Charming“ entschieden. Mittlerweile hat auch die Hamburger Polizei bestätigt, dass Puschmann Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt hat. Wie bei allen mutmaßlichen Hassverbrechen hat das LKA Hamburg die Ermittlungen übernommen.

Puschmann ging in sich, um den Vorfall zu analysieren

Und nach einer Nachdenkpause hat sich auch Puschmann am Montag wieder zu Wort gemeldet: Er habe sich eine überfällige Auszeit genommen, um „einfach mal nichts zu tun“, schrieb er auf Instagram – das sei bei ihm in letzter Zeit zu selten geschehen.

„Ich sag immer, alles, was im Leben passiert, egal ob Gutes oder Schlechtes, hat einen Sinn“, so der 30-Jährige – der sich jetzt fragt, was ihm „jemand damit sagen“ wollte.