Jannik Schürmann: Traumbody als Franz Joseph für „Sisi“-Neuverfilmung

Der Schauspieler spricht über die Dreharbeiten und seine große Liebe

Sisi und Franz Joseph
RTL / Story House Pictures / René Arnold

Ab sofort ist auf der Streaming-Plattform RTL+ die Neuverfilmung von „Sisi“ zu sehen. Die männliche Hauptrolle, Kaiser Franz, Joseph, spielt dabei Jannik Schürmann, der sich vor einem Jahr als schwul geoutet hat. Vor allem die Oben-Ohne-Szenen haben dem 29-Jährigen bei den Dreharbeiten hart zugesetzt, verriet er der Illustrierten Gala.

Strenge Diät – und danach ein Kaiserschmarren

„Während des Drehs habe ich komplett auf Kohlenhydrate wie Brot und Kartoffeln verzichtet. Alkohol, Zucker und Milchprodukte waren auch tabu“, erzählt der Schauspieler, der für die Rolle auch Fechten und Reiten lernen musste. „Ich habe viel Sport getrieben und musste mich an einen strikten Ernährungsplan halten“, fügt er gegenüber RTL hinzu. Doch neben einem sexy Body hatte Schürmann auch extreme Ess-Gelüste: „Nach meiner letzten Oben-Ohne-Szene habe ich mir direkt einen Kaiserschmarren gegönnt und dazu ein Hefeweizen getrunken“, gesteht er.

An der Rolle gereizt hat Schürmann, dass er die Figur des Franz-Joseph neu interpretieren konnte: „Wir erzählen einen jungen Mann, der mit sechs Jahren ins Militär gesteckt und im Alter von 18 Jahren Kaiser wurde. Von seiner Mutter, Erzherzogin Sophie, bekommt er zu hören, dass Gefühle zulassen, ein Zeichen von Schwäche sei. Nun lernt er eine junge Frau kennen, Sisi, die er heiratet und mit der er eine romantische Beziehung eingehen soll. Dies zu kombinieren mit seinem Amt des Kaisers, bildet die größte Herausforderung seines Lebens“, so der Schauspieler in einem RTL-Interview.

Keine beruflichen Nachteile durch das Coming Out

Über seine Karriere nach dem Coming Out sagte Schürmann gegenüber Gala, dass er keine beruflichen Nachteile gehabt habe – im Gegenteil: „Ich habe das Gefühl, ich habe durch mein Bekenntnis eine andere Glaubwürdigkeit bekommen. Ich spiele Franz, und aktuell gerade einen absoluten Macho, werde also nicht auf einschlägige Parts festgelegt“, so der 29-Jährige. 

Schürmann hatte sich zu Weihnachten 2020 öffentlich als schwul geoutet: Er postete auf Instagram ein Foto, auf dem er seinen Partner, den Berliner Yogalehrer Felix Kruck, umarmt und küsst. „Ich fühle mich seitdem wahnsinnig frei“, so Schürmann: „Mit 14 Jahren, als ich mir für mich eingestanden habe, dass ich auf Männer stehe, hätte ich eine Person wie mich gebraucht. Jemanden, der als Schauspieler in die Öffentlichkeit geht und sagt: Ich bin schwul, und es macht keinen Unterschied.“

„Sisi“, die sechsteilige Neuverfilmung des Lebens von Kaiserin Elisabeth von Österreich, ist ab sofort auf der Streaming-Plattform RTL+ zu sehen. Am 28., 29. und 30. Dezember strahlt RTL jeweils zwei Folgen auch im linearen Fernsehen aus. Die Hauptrolle spielt Dominique Devenport. Neben Schürmann spielen unter anderem Désirée Nosbusch als Erzherzogin Sophie und Julia Stemberger als Sisis Mutter, Herzogin Ludovika in Bayern, mit.