Freitag, 31. Mai 2024
HomeNewsSportGus Kenworthy hat sich für Olympia qualifiziert

Gus Kenworthy hat sich für Olympia qualifiziert

In Peking startet der 30-Jährige für Großbritannien

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Zum Ende seiner Karriere wird der offen schwule Freestyler Gus Kenworthy noch einmal bei Olympischen Winterspielen dabei sein. Er hat sich für Peking qualifiziert – allerdings nicht wie bei den beiden letzten Malen für die USA, sondern für sein Geburtsland Großbritannien.

Kenworthy wird für das Team GB im Freeski-Halfpipe-Bewerb starten

Das hat da britische Olympische Komitee nun bekanntgegeben. Der 30-Jährige wird in Peking im Freeski-Halfpipe-Bewerb starten. Für Kenworthy ist es die dritte Olympia-Teinahme, bei den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sotchi gewann er für die USA Silber im Slopestyle-Bewerb. Die Olympischen Winterspiele in Peking finden von 4.-20. Februar statt.

Seit 2019 startet Kenworthy, der im englischen Essex als Sohn eines amerikanischen Vaters und einer britischen Mutter geboren wurde, für Großbritannien. Derzeit nimmt er an seinen letzten X-Games teil. Denn Gus Kenworthy ist klar, dass seine Karriere im Spitzensport nicht mehr lange dauern wird.

- Werbung -

Nach seiner Corona-Infektion ist Kenworthy wieder fit

Letztes Jahr hatte er bei einem Trainingslager in der Schweiz eine ernsthafte Gehirnerschütterung, die auf eine Reihe anderer traumatischer Hirnverletzungen der letzten Jahre folgte. Als er nach zweiwöchiger Pause wieder trainieren wollte, bekam er nach einigen Tagen Fieber und Schüttelfrost.

Wie sich herausstellte, hatte er sich mit dem Coronavirus angesteckt. „Obwohl ich vollständig geimpft war, hatte ich einen Impfdurchbruch“, erinnert sich Kenworthy: „Ich habe in einem Hotel eingecheckt und bin zehn Tage in Quarantäne gegangen, bis ich negativ getestet wurde und die Freigabe erhalten hatte, nach Hause zu fliegen.“

Schlagzeilen auch außerhalb der Skipiste

Schlagzeilen machte Gus Kenworthy in den letzten Wochen aber vor allem außerhalb der Skipiste. So war er nach dem öffentlichen Coming-Out des ehemaligen NFL-Spielers und Bachelor-Teilnehmers Colton Underwood dessen inoffizieller Begleiter in die schwule Welt. Kenworthy selbst hatte sich im Oktober 2015 gegenüber dem US-Sportsender ESPN öffentlich geoutet.

Auch privat sorgte Kenworthy für Schlagzeilen: Anfang dieses Jahres veröffentlichte er Urlaubsbilder, die ihn oben ohne mit einem Unbekannten zeigten. Von November 2015 bis Juli 2019 war er mit dem US-Schauspieler Matthew Wilkas zusammen – seitdem gibt es über das Liebesleben des stark tätowierten Extremsportlers keine Neuigkeiten.