„All you need“: Schwule Dramaserie geht in die zweite Runde

Nach Ostern gibt's die sechs Folgen in der Mediathek zu sehen

All you need - Staffel 2
ARD Degeto/Andrea Hanse

Der Countdown läuft: Kurz nach Ostern startet die zweite Staffel der queeren ARD-Serie „All you need“. Auch dieses Mal gibt’s wieder sechs Folgen, die zunächst in der ARD-Mediathek und dann linear im Fernsehen ausgestrahlt werden. Regisseur und Headautor ist – wie auch bei der ersten Staffel – Benjamin Gutsche.

Dabei setzt die zweite Staffel fort, wo die erste aufgehört hat: Hauptfigur Vince, gespielt von Benito Bause, hofft, den von ihm verschuldeten Bruch in seiner Wahlfamilie reparieren zu können. Denn durch seinen One-Night-Stand mit Tom (Mads Hjulmand) hat er nicht nur seine große Liebe verloren, sondern auch seinen besten Freund: Levo (Arash Marandi) will Vince den Betrug nicht verzeihen und Robbie (Frédéric Brossier) ignoriert ihn.

Schafft es Vince, die von ihm verursachten Brüche wieder zu kitten?

Auf einer Sexparty will sich Levo von seinem Trennungsschmerz ablenken und trifft Andreas (Tom Keune), den tiefenentspannten Trainer einer queeren Rugby-Mannschaft. Unterdessen bekommt Sarina (Christin Nichols) unerwarteten Besuch von ihrem Bruder Simon (Ludwig Brix). Der smarte Yoga-Lehrer wird Mitbewohner von Vince und bringt neue Energie in die zerbrochene Clique.

Die komplette zweite Staffel von „All you need“ ist ab dem 22. April in der ARD-Mediathek  zu sehen. Am Mittwoch, dem 27. April, läuft nach den „Tagesthemen“ um 22.50 Uhr die erste Folge im Ersten. Ein großer Fortschritt: Die erste Staffel wurde zunächst nur online und dann im Spartenkanal One gezeigt, bevor es auch eine Ausstrahlung im Ersten gab. Sie wurde auch im Bereich Fiction für den Grimme-Preis nominiert.