Hat sich „Supernatural“-Star Misha Collins als bisexuell geoutet?

Unerwartete Worte bei einer Fan-Convention

Misha Collins
Gage Skidmore - CC BY-SA 2.0

Während einer Fan-Veranstaltung soll sich “Supernatural“-Star Misha Collins als bisexuell geoutet haben. Damit hätte der 47-Jährige, der mit seiner Rolle als Erzengel Castiel der heimliche Schwarm vieler Fans war, zum ersten Mal offen darüber gesprochen.

Misha Collins deutet an, er sei introvertiert, extrovertiert und bisexuell

Bei einer „Supernatural“-Fan-Convention in East Brunswick, etwa 60 Kilometer von New York entfernt, fragte Collins in die Runde: „Wie viele von euch würden sich als introvertiert bezeichnen? Wie viele als extrovertiert? Und wie viele als bisexuell?“ Dann outete er sich: „Ich bin alles davon.“

„Es wäre komisch gewesen, wenn ich gefragt hätte: Wie viele Bisexuelle sind im Publikum? Darum habe ich es mit anderen Fragen verbunden. Ich mach es lieber als Fragebogen, das ist gesellschaftlich akzeptierter“, erklärte er weiter – und wurde mit dem Applaus der Fans belohnt.

Eigentlich ist „Supernatural“-Star Collins verheiratet – oder doch nicht?

Diese Worte waren eine kleine Überraschung: Der 47-Jährige ist seit 2001 mit der Autorin und Sexualhistorikerin Victoria Vantoch verheiratet, die beiden haben zwei gemeinsame Kinder: Den elfjährigen West und die neun Jahre alte Madison. Allerdings gibt es Gerüchte, dass sich das Paar letztes Jahr scheiden hat lassen.

Die Fans loben Misha Collins für diesen Schritt. „Danke, dass du das mit uns teilst. Das war ein sehr mutiger Schritt von dir“, heißt es unter einem Video seiner Rede, oder „Wie süß er dabei lacht! Ich finde es toll, dass er mit uns darüber spricht“.

Misha Collins kritisiert, dass seine Figur in „Supernatural“ nicht schwul lieben durfte

Bei „Supernatural“ spielte Misha Collins zwölf Jahre lang den mächtigen Erzengel Castiel, bis die Figur nach 147 Episoden im Jahr 2020 stirbt. Dass seine Figur schwul sei, hat der Schauspieler bereits vor eineinhalb Jahren bestätigt.

Collins kritisierte damals, dass Castiel seine Liebe Dean im Serienfinale Sekunden vor seinem Heldentod gestanden habe. Damit habe man das „zeitlose ‚Kill the gays‘-Klischee“ bedient, wonach queere Figuren als entbehrlicher gesehen werden, beklagte der Schauspieler damals.

Schon bald gibt es Collins als Bösewicht zu sehen

Dabei haben Castiel und Dean schon lange zuvor die Fantasien der Fans angeregt – als „Destiel“ wurden sie gehypt. Dean hat in dem rationalen und kämpferischen Erzengel die Menschlichkeit erweckt – und Castiels Zuneigung zu Dean ist seine größte Schwäche. Sie leiden, wenn sie getrennt sind, und sind eifersüchtig, wenn sich jemand zwischen sie stellt.

Neben seiner Rolle in „Supernatural“ hat Misha Collins seit dem Ende der 1990er Jahre in einigen beliebten US-Serien mitgespielt – darunter unter anderem in „Charmed – Zauberhafte Hexen“, „24“, „Emergency Room“, „Navy CIS“ oder „Monk“. Als nächstes wird er als Two Face in der CW-Serie „Gotham Knights“ zu sehen sein.

Hinweis vom 27.04.2022: Misha Collins hat seine Aussagen mittlerweile präzisiert – er sei nicht bisexuell, so der Schauspieler. Mehr Infos