Altkatholiken stellen gleichgeschlechtliche Paare gleich

Eheversprechen für alle Paare unter dem Segen Gottes

Symbolbild: Gleichgeschlechtliche Ehe
Adobe Stock

Schwule und lesbische Paare sind in der Altkatholischen Kirche Österreichs künftig gleichgestellt. Das hat die ordentliche Synode der Kirche am Sonntag beschlossen. Heinz Lederleitner, Bischof der österreichischen Altkatholiken, ist über die Entscheidung erfreut.

Wer seine Verbindung amtlich besiegelt hat, kann auch kirchlich heiraten

So werden gleichgeschlechtliche Paare, die eine staatliche Ehe geschlossen haben oder in einer Eingetragenen Partnerschaft leben, beim altkatholischen liturgischen Ritus heterosexuellen Ehepaaren gleichgestellt. Das heißt, sie können auch gleichberechtigt kirchlich heiraten. 

„Ich bin der festen Überzeugung, dass sowohl homo- als auch heterosexuelle Paare die Möglichkeit und den Willen haben, ihr Zusammenleben so zu gestalten, dass daraus das wird, was wir eine christliche Ehe nennen können: Eine von Liebe, Respekt und ganzheitlicher Treue getragene Beziehung bis zum Ende des Lebens einer der beiden“, so Lederleitner in einer Aussendung.

Deshalb unterstütze die Altkatholische Kirche „das entsprechende Versprechen von zwei Menschen, seien sie gleich- oder verschiedenen Geschlechts, unter den Segen Gottes zu stellen“. Voraussetzung für eine altkatholische Trauung sei eine standesamtliche Eheschließung, wesentlich dafür der Segen: „Sende deinen lebensspendenden Geist auf sie herab und heilige den Bund, den sie geschlossen haben“, wird über jedes Paar gebetet.

Etwa 10.000 Altkatholik:innen in Österreich

Die altkatholischen Kirchen entstanden Ende des 19. Jahrhunderts als Abspaltung von der römisch-katholischen Kirche. Grund dafür waren Beschlüsse des Ersten Vatikanischen Konzils, auf dem unter anderem die Unfehlbarkeit des Papstes in Fragen von Glauben und Sitte verkündet wurde.

Seit 1889 sind die Altkatholischen Kirchen in der Utrechter Union zusammengeschlossen. Aktuell gehören diesem Bündnis sieben Kirchen aus West- und Mitteleuropa an. Sie haben zusammen insgesamt 65.000 Gläubige. In Österreich sind die Altkatholik:innen seit mehr als 140 Jahren staatlich anerkannt, es gibt etwa 10.000 Mitglieder.