Austausch mit Waffenhändler: US-Basketballerin Brittney Griner ist frei

US-Präsident Biden: "Sie ist in Sicherheit. Sie sitzt in einem Flugzeug. Sie ist auf dem Weg nach Hause"

Brittney Griner
Lorie Shaull/Flickr - CC BY 2.0

Russland hat die US-amerikanische Basketballerin Brittney Griner freigelassen – im Austausch gegen einen russischen Waffenhändler, der in den USA in Haft saß. Der Austausch fand offenbar am Flughafen von Abu Dhabi statt. Die lesbische Sportlerin ist nun wieder auf dem Weg in ihre Heimat.

Wegen Drogenschmuggels wurde Griner zu neun Jahren Haft verurteilt

Griner war wegen eines angeblichen Drogenschmuggels seit Februar in Russland inhaftiert. Sie wurde am Moskauer Flughafen Scheremetjewo festgenommen, weil sie 0,5 Gramm Cannabisöl in ihrem Gepäck mitführte. Eigenen Angaben zufolge nahm die 32-Jährige das Cannabis, um Schmerzen infolge von Sportverletzungen zu stillen. Allerdings ist in Russland auch ein medizinischer Einsatz des Mittels illegal.

Anfang August war die 2,03 Meter große Athletin deshalb zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Ende Oktober scheiterte sie mit einem Berufungsantrag. Noch Mitte November wurde Griner in eine neue Strafkolonie in der russischen Republik Mordowien gebracht. Diese Gegend ist für ihr hartes Klima bekannt.

Russland plante offenbar schon früh einen Gefangenenaustausch

Schnell war klar, dass es sich bei der Verhaftung und Verurteilung Griners um ein politisches Spiel des Kremls handelte – das dieser nun offenbar gewonnen hat: Denn gleichzeitig mit der Basketballerin kam der frühere russische Waffenhändler Wiktor But in den USA aus dem Gefängnis.

But, als „Händler des Todes“ bekannt, saß in einem US-Gefängnis eine 25-jährige Haftstrafe ab. Er wird seit Jahrzehnten mit Waffenschmuggel in Kriegs- und Krisengebieten in Verbindung gebracht. Im Jahr 2008 konnte er in einem Luxushotel in Bangkok verhaftet werden, nachdem er einen Deal mit Undercover-US-Agenten abwickeln wollte.

Griners Frau Cherelle ist „überwältigt von den Emotionen“

Nun wurde er gegen die beliebte Sportlerin ausgetauscht. Griner befindet sich bereits auf dem Weg in die Vereinigten Staaten. „Sie ist in Sicherheit. Sie sitzt in einem Flugzeug. Sie ist auf dem Weg nach Hause“, so US-Präsident Joe Biden auf Twitter. Er habe gerade mit ihr gesprochen, fügte er hinzu.

„Sie braucht Zeit und Platz, um sich zu erholen“, so Biden im Oval Office in Anwesenheit von Griners Frau Cherelle. Diese lobte die Anstrengungen der US-Regierung, ihre Frau aus Russland freizubekommen: „Ich stehe einfach hier, überwältigt von den Emotionen“, sagte sie.

Auch das russische Außenministerium bestätigte, dass der Austausch von Griner und But am Flughafen von Abu Dhabi stattgefunden hat. Der Waffenhändler befinde sich bereits in Russland, heißt es.