Mittwoch, 24. Juli 2024
HomeNewsSzeneDas sind die besten Städte in Europa für queere Reisende

Das sind die besten Städte in Europa für queere Reisende

Wenn es um die besten Reiseziele für queere Menschen geht, fallen immer wieder die gleichen Städtenamen. Doch was steckt dahinter? Der Reisekonzern TUI hat sich 40 europäische Metropolen genauer angesehen.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Die beste europäische Stadt für einen queeren Urlaub ist Paris – zumindest, wenn es nach dem TUI LGBTQIA+ Travel Ranking 2024 geht. Für diese Liste hat Europas größter Tourismuskonzern 40 europäische Städte nach verschiedenen Kriterien bewertet.

Untersucht wurden von der Größe der Pride bis zu Gesetzen gegen Hassrede viele Faktoren

Dazu gehören neben der Dichte an Event-Locations, der Größe der Pride oder der Verfügbarkeit von HIV-PrEP,auch monatliche Google-Suchanfragen oder das Vorhandensein queerer Museen oder Denkmäler.

Die rechtlichen Faktoren, die in das Ergebnis miteingeflossen sind, waren die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen und von nicht-binären Menschen sowie die Frage, ob es Gesetze gegen Hassrede und Hassverbrechen gibt. Zusätzlich wurden auch der Global Acceptance Index und der Numbeo Safety Index miteinbezogen.

- Werbung -

Paris kann sich knapp gegen London durchsetzen

Mit 78 Punkten führt Paris das Feld knapp vor London an, das zwar gleich viel Punkte hat, aber bei einigen Faktoren schlechter abschneidet. Auf Platz 3 folgt die deutsche Hauptstadt Berlin. Danach findet man Lissabon und Kopenhagen auf der Liste.

Gerade nicht mehr in den Top 5 sind die spanischen Dauerbrenner Madrid und Barcelona. Dahinter liegt das ehemalige Schwulenmekka Amsterdam. Auf Platz 9 hat es die isländische Hauptstadt Reykjavik geschafft, den zehnten Platz besetzt mit Köln die zweite deutsche Stadt.

Die Top 10 sind so divers wie die Community selbst

Ein Blick in die Top 10 zeigt: Die queeren Hochburgen Europas sind so divers wie die Community selbst. Von tendenziell warmen Städten wie Lissabon und Barcelona bis hin zu nordeuropäischen Metropolen wie Kopenhagen und Reykjavik ist für alle Reisefans die richtige Destination dabei.

Wien landet auf dem leicht enttäuschenden 12. Platz. Vor allem die fehlende Dichte an queeren Event-Locations hat den Aufstieg in die Top 10 verhindert: Hier liegt die Bundeshauptstadt nur auf Platz 32 von 40. Auch die Versäumnisse der Bundesregierung bei LGBTI-Rechten verhindern eine bessere Platzierung.

Auf den letzten fünf Plätzen landen mit Dresden, Leipzig und Düsseldorf übrigens drei deutsche Städte. Auch die Party-Insel Mykonos hat im Datenvergleich nicht überzeugt. Absolutes Schlusslicht im Travel-Index ist übrigens die tschechische Hauptstadt Prag.

Die gesamten Studienergebnisse gibt es auf tui.com.