Mittwoch, 24. Juli 2024
HomeCSD & ParadenPride in ÖsterreichNeues Konzept ging auf: 12.000 Menschen bei der linzpride

Neues Konzept ging auf: 12.000 Menschen bei der linzpride

Gut 12.000 Menschen haben am Samstag in der oberösterreichischen Landeshauptstadt die 13. linzpride gefeiert und so ein deutliches Zeichen für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung gesetzt.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Auch im Juli geht die Pride-Saison in Österreich weiter. Am Samstag hat in der oberösterreichischen Landeshauptstadt die 13. linzpride stattgefunden. Etwa 12.000 Teilnehmer:innen haben so in der Linzer Innenstadt ein Zeichen für Toleranz, Akzeptanz und Gleichberechtigung gesetzt.

Die Demonstration startete und endete dieses Jahr im Volksgarten

Start der linzpride war ein Warm-up im Volksgarten ab 12 Uhr. Zwei Stunden später startete die Demonstration, die erstmals nicht am Urfahraner Jahrmarktgelände geendet hat, sondern im Kreis durch die Stadt zog – und wieder am Volksgarten endete.

Bei ihren Ansprachen versicherten die Politiker:innen aus Stadt, Land und Bund, dass sie die queere Community in Oberösterreich auch weiterhin tatkräftig unterstützen wollen.

- Werbung -

Die „Pride City“ kam bei den Besucher:innen gut an

Neu war die „Pride City“ nach der Parade auf dem OK Platz und im Ursulinenhof. Dabei präsentierten zwölf queere Organisationen und Initiativen ihre Anliegen einen breiten Publikum. Parallel wurden im Moviemanto lokale queere Kurzfilme gezeigt. „Das Angebot wurde sehr gut angenommen“, freute sich Michael Müller, als Vereinssprecher der HOSI Linz auch Pride-Veranstalter.

Gegen 17 Uhr löste sich die Veranstaltung nach einem kurzfristigen Wolkenbruch dann auf – gerade rechtzeitig, schob sich doch wenig später eine heftige Unwetterfront über Linz, die bei einer anderen Veranstaltung für mehrere Verletzte sorgte.

Auch die Polizei war mit der linzpride sehr zufrieden

Die Polizei war mit dem Verlauf der linzpride mehr als zufrieden. „Die Parade verlief komplett friedlich, ein Traum für die Polizei“, sagte Friedrich Stadlmayr vom Landespolizeikommando Linz den Oberösterreichischen Nachrichten .

Bei der anschließenden Pride Night im OK-Mediendeck Sorten DJ Caruso und Metamorkid und lokalen Drag Acts für ausgelassene Stimmung. Die in diesem Jahr eingeführten Umstrukturierungen sollen die linzpride, die in den letzten Jahren immer mehr Teilnehmer:innen angezogen hatte, langfristig sichern.

Ursprünglich hätte die linzpride schon am 29. Juni stattfinden sollen. Weil für diesen Zeitpunkt aber auch das Lido Sounds auf dem Urfahraner Jahrmarktgelände genehmigt wurde, musste die linzpride auf den 6. Juli verlegt werden.