Mittwoch, 29. Mai 2024

Inter

Bundesregierung säumig beim Schutz intergeschlechtlicher Kinder

Über 50 Organisationen fordern von der Bundesregierung ein Gesetz zum Schutz von intergeschlechtlichen Kindern und Jugendlichen ein.

Regierung verschleppt Schutz intergeschlechtlicher Kinder

Warum gibt es bis heute kein Gesetz gegen diese Genitalverstümmelungen?

Wiener Gericht ordnet Streichung des Geschlechtseintrags an

Und wieder wird der umstrittene Erlass des Innenministeriums von einem Gericht kassiert

Verwaltungsgericht unterstützt selbstbestimmte Änderung des Geschlechts

Wird das Urteil gültig, gilt in Österreich bei der Wahl des Geschlechts das Selbstbestimmungsprinzip

„Nicht binär“ als Geschlechtseintrag: Etappenerfolg vor Gericht

"Jetzt gibt es mich endlich auch rechtlich schwarz auf weiß", so die klagende Person

Neue Geschlechtseinträge: FPÖ sieht „Zerstörung der Gesellschaft“

Personen, die der binären Geschlechterzuordnung nicht entsprechen, werden künftig im Meldegesetz berücksichtigt. Das hat der Nationalrat nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs (VfGH) heute mehrheitlich beschlossen – ohne die Stimmen der FPÖ, die für einen kleinen Eklat sorgte. Sechs Geschlechtsbezeichnungen für...

Parlament fordert vom Innenminister einen Runden Tisch zu LGBTI-Hassverbrechen

Weiteres Thema: Alternative Geschlechtseinträge am Meldezettel

Britisches Höchstgericht gegen geschlechtsneutrale Reisepässe

Weiterhin kein dritter Geschlechtseintrag in Großbritannien

Nationalrat fordert Ende unnötiger Operationen an intergeschlechtlichen Kindern

In Österreich betrifft dieses Thema mehr als 150.000 Menschen

50 LGBTI-Organisationen fordern von Regierung Ende der Diskriminierung

Diskriminierung aufgrund von Geschlechtsidentität, Geschlechtsmerkmale oder Geschlechtsausdrucks soll beendet werden

Werbung

spot_img

Meistgelesen

Neu auf GGG.at