Start Allgemein Weltaidstag ‚gratuliert Menschen, die eine Krankheit verbreiten‘

Weltaidstag ‚gratuliert Menschen, die eine Krankheit verbreiten‘

Der Weltaidstag am 1. Dezember würde Menschen „gratulieren, eine Krankheit zu verbreiten“. Diese Ansichten verbreitet Julia Gasper, Kandidatin der rechtspopulistischen „English Democrats“ bei der Europawahl. Zuvor war ihre politische Karriere bei der umstrittenen „UK Independence Party“ gescheitert.

„Das britische Gesundheitssystem gibt jedes Jahr eine Milliarde Pfund für antivitale Medikamente aus, die Patienten vorschwindeln, dass sie nicht wirklich krank sind – und sie fit genug macht, um mit dem Verhalten weiterzumachen, dass ihnen diesen großartigen Segen zunächst eingebracht hat“, so Gasper.

Der medizinische Fortschritt sei nun soweit, dass er sicherstellen könne, „dass jetzt jeder die gleiche Chance hat, diese Krankheit zu bekommen und eine faire Möglichkeit bekommet, die an andere Menschen zu verbreiten“, hetzt Gasper weiter. Lediglich Heterosexuelle würden durch gleichbleibende Sexualpartner „nicht genug machen, um diese Krankheit zu bewerben und maximieren“.

Ihre Schlussfolgerung: „Bald kommt ein Welttag des Dankes für Lungenkrebs. Raucher werden mit Stolz marschieren.“ Bis jetzt gefällt auf Facebook über 150 Personen diese wirre Stellungnahme von Julia Gasper.

Bereits zuvor hat Gasper gefordert, dass Leser der schwul-lesbischen Nachrichtenseite „PinkNews“ nach dem Gesetz über psychische Erkrankungen behandelt werden sollten. Außerdem bezweifelt sie, dass Lesben und Schwule von den Nationalsozialisten wegen ihrer sexuellen Orientierung in die Konzentrationslager verschleppt wurden.