Caitlyn Jenner möchte Gouverneurin von Kalifornien werden

Die trans Celebrity hat dafür schon ein hochkarätiges Team zusammengestellt

Caitlyn Jenner
E! Entertainment

Caitlyn Jenner will Gouverneurin von Kalifornien werden. Die 71-Jährige, die in deutschen Agentur-Meldungen als „Transgender-Aktivistin“ bezeichnet wird, tritt für die Republikaner an – und möchte der „katastrophalen“ Amtszeit des Demokraten Gavin Newsom ein Ende setzen. Die nächsten regulären Gouverneurswahlen in Kalifornien finden im Herbst 2022 statt – sofern die Republikaner nicht nächste Woche eine Abberufung von Newsom erzwingen.

„Ich bin dabei“, so Jenner

„Ich bin dabei“, ließ sie ihre Anhänger:innen wissen, als sie die dazugehörenden Formalitäten erledigt hatte: „Kalifornien ist jeden Einsatz wert!“ Die kalifornische Hauptstadt Sacramento brauche „eine ehrliche Anführerin mit einer klaren Vision“, so die zum Kardashian-Clan gehörende Jenner. Newsom hat vor allem wegen seiner strikten Corona-Politik an Beliebtheit verloren.

„Ich bin seit fast 50 Jahren in Kalifornien zuhause. Ich bin hierhergekommen, weil ich wusste, dass hier jeder seine Träume in die Realität umsetzen kann. Aber in den letzten zehn Jahren haben wir erlebt, wie eine Partei den Glanz des Golden State trübt, weil ihr Politik wichtiger ist als Fortschritt und weil sie die Interessen einiger Gruppen über die der Menschen setzt“, so Jenner über den Amtsinhaber.

Caitlyn Jenner ist eine alteingesessne Republikanerin

Die 71-Jährige ist langjährige Republikanerin. Sie gehörte auch zu den prominentesten Unterstützer:innen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump – bis dieser 2018 Leitlinien seines Vorgängers Barack Obama zurücknahm, die es trans Student:innen ermöglichten, die Toilette ihres gelebten Geschlechts zu benutzen. 

Trotzdem hofft sie auch bei der Gouverneurswahl auf die Stimmen der Trump-Fans. Auch wird sie bei ihren Plänen von ehemaligen Beratern des Ex-Präsidenten unterstützt: Wie die Rechercheplattform Axios berichtet, gehören unter anderem auch Trumps führender Demoskop Tony Fabrizio und die Spendensammlerin Caroline Wren zu Jenners Team. 

Den derzeitigen Gouverneur könnte sie noch vor den nächsten Wahlen beerben

Auch, wenn die nächsten regulären Wahlen erst für Herbst 2022 geplant sind, könnte sich Jenner mit ihren Plänen für das Gouverneursamt beeilen müssen: Dem amtierenden Gouverneur Gavin Newsom droht ein „Recall“, also eine Abstimmung über seine Abberufung. Diese ist von den oppositionellen Republikanern initiiert worden. Nötig sind dafür zwölf Prozent aller Stimmen – und das sei durchaus möglich, so Beobachter.

Im Laufe dieser Woche soll sich herausstellen, ob es für einen solchen „Recall“ eine Mehrheit gibt. Schon einmal hat so ein „Recall“ funktioniert: Im Jahr 2003 wurde Gouverneur Gray Davis dadurch abgesetzt – und durch den Austro-Schauspieler Arnold Schwarzenegger abgelöst. Einer der Männer dahinter war Steven Cheung, den Jenner ebenfalls in ihrem Team hat.

Caitlyn Jenner gewann vor ihrer Geschlechtsangleichung bei den Olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal Gold im Zehnkampf. Einer großen Mehrheit bekannt wurde sie als Stiefvater von Kim Kardashian in deren Reality-Serie. Im Jahr 2015 outete sich Jenner als trans – und bekam mit „I am Cait“ ihre eigene TV-Serie, in der sie über ihre Erfahrungen berichten konnte. Seit der Scheidung von Kris Jenner lebt sie mit dem Transgender-Model Sophia Hutchins in Malibu.