Samstag, 15. Juni 2024
HomeVoicesWenn aus Liebe Hass wird: Gewalt in schwulen Beziehungen

Wenn aus Liebe Hass wird: Gewalt in schwulen Beziehungen

Männer können auch Opfer von Gewalt in Beziehungen werden. "Prince-Charming" Kandidat Thomas Lackner erzählt im vollqueer Podcast mit Antonio Šošić, wie er acht Jahre lang unter seinem Ex-Partner gelitten hat, und wie er sich wieder für die Liebe öffnen konnte.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Oft ist es für Männer mit Scham behaftet, über Gefühle zu reden und sich einzugestehen, Hilfe zu benötigen. Ein veraltetes Männerbild, dem zufolge Männer keine Schwäche zeigen dürfen, ist nur ein Grund dafür.

„Ich möchte anderen Menschen Mut schenken, wenn sie sich in einer ähnlichen Situation befinden wie ich damals“, erklärt der Thomas Lackner, Kandidat der letzten Prince-Charming-Staffel, warum er offen über die Gewalterfahrungen in seiner Beziehung spricht.

Wenn die große Liebe gewalttätig wird

„Wir haben uns über einen gemeinsamen Bekannten kennengelernt und waren dann acht Jahre lang zusammen“, verrät er. Dass diese Beziehung allerdings auch eine große Lehre für ihn sein würde, hätte er sich damals nicht gedacht.

- Werbung -

Drei Mal ist der Mann, mit dem er zusammen war, in der Beziehung gewalttätig geworden. „Das erste Mal flogen schon nach drei Monaten die Fäuste“, erinnert sich der ehemalige Prince-Charming-Kandidat.

Das zweite Mal erfuhr er nach fünf Jahren Gewalt. Dabei war sogar seine Tante anwesend, die noch Schlimmeres abwenden konnte. „Er hat mich gewürgt und mit einer Hand hochgehoben. Meine Tante ist aber dazwischen gegangen“, erinnert sich Thomas.

Drei, vier Monate nach dem letzten Vorfall war Schluss

Das letzte Mal hat er mehrmals mit der Faust in sein Gesicht geschlagen. Die Konsequenzen: Ein blaues Auge, eine aufgeplatzte Augenbraue, eine Gehirnerschütterung, eine geprellte Nase und ein Trommelfellriss. Drei, vier Monate später war dann endgültig Schluss.

Trotz seiner Gewalterfahrungen blickt er nun positiv aufs Leben und die Liebe: „Nach der Trennung habe ich mein Leben selbst in die Hand genommen. Ich habe zu mir selbst gefunden und bin mehr meinen eigenen Interessen gefolgt. Ich habe die Liebe zum Sport entdeckt und versuche seitdem, die beste Version von mir selbst zu sein“, so Lackner.  

Das ganze vollqueer Podcast-Gespräch jetzt auf Spotify hören und überall sonst, wo es Podcasts gibt
DE Apple Podcasts Listen Badge RGB

Unter der Nummer 0800 400 777 können Männer in Krisen rund um die Uhr österreichweit die kostenlose telefonische Beratung und Unterstützung in Anspruch nehmen.