Sonntag, 3. März 2024
HomeCSD & ParadenPride in ÖsterreichCSD Salzburg: Ein bunter Regenbogen zieht durch die Mozartstadt

CSD Salzburg: Ein bunter Regenbogen zieht durch die Mozartstadt

Ein voller Erfolg war die Salzburg Pride am Samstag - der Abschluss eines Pride Festivals mit vielen Höhepunkten.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

„Be visible, Schatzi!“ – das war das diesjährige Motto der Parade durch die Mozartstadt. Medienberichten zufolge trafen sich bis zu 3.000 Menschen am Samstag zunächst vor dem Hauptbahnhof,  um auch mit der Bevölkerung in Kontakt zu treten und an einem der belebtesten Plätze Salzburgs Sichtbarkeit zu zeigen.

Quer durch die Stadt ging es beim CSD Salzburg

Ab 16.00 Uhr startete der Umzug, und die Teilnehmer:innen zogen vom Hauptbahnhof über das Schloss Mirabell und die Staatsbrücke durch die historische Innenstadt zum Unipark, wo die Abschlusskundgebung stattfand. Begleitet wurde der Umzug auch von zahlreichen Politiker:innen aus Stadt und Land Salzburg.

So wurde die Stadt in Regenbogenfarben gehüllt – ohne dabei auf den Sinn der Parade zu vergessen: „Der Christopher Street Day ist eine Demonstration mit Musik und Tanz zur Unterstreichung unserer politischen Forderungen, Reden und Live-Acts“, so die HOSI Salzburg.

- Werbung -

Weiter ging es dann zur ARGE Kultur im Stadtteil Nonntal. Dort wurde ab 20.00 Uhr bei einem HOSI-Fest noch bis spät in die Nacht ausgiebig miteinander gefeiert. 

Höhepunkt des Pride Festivals

Die Parade ist der Höhepunkt des Salzburger Pride Festivals, das von 27. August bis 9. August stattgefunden hat. Während dieser Zeit organisierte die HOSI Salzburg zahlreiche Veranstaltungen für und über die queere Community in der Mozartstadt.

Zu Ende ging das Festival  auch dieses Jahr am Sonntag nach der Parade mit dem bereits traditionellen Katerfrühstück im Café am Kai.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner