Dienstag, 18. Juni 2024
HomeCSD & ParadenVienna PrideVienna Pride präsentiert Programm: Eine Demonstration - und ein kurzes Pride Village

Vienna Pride präsentiert Programm: Eine Demonstration – und ein kurzes Pride Village

Unter dem Motto „Pride is a Demonstration“ stehen dieses Jahr die Vienna Pride und die Regenbogenparade. Und mit Superlativen wurde bei der Präsentation des diesjährigen Programms nicht gespart.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Es sei „die größte Vienna Pride seit der EuroPride Vienna 2019“, freut sich Katharina Kacerovsky-Strobl, Geschäftsführerin der Stonewall GmbH und Organisatorin der Vienna Pride, bei der Pressekonferenz im Wiener Rathaus. „Dank der Förderung der Stadt Wien“ gebe es unter anderem „ein mehrtägiges Pride Village auf dem Rathausplatz“.

Pride Village: Ein Quickie mit Bewährtem

Im Gegensatz zur EuroPride, wo das Pride Village eine Woche am Rathausplatz aufgebaut war, sind es diesmal allerdings nur drei Tage, vom 6. bis zum 8. Juni. Die Veranstalter begründen das mit hohen und teuren Sicherheitsvorkehrungen, die von der Stadt vorgeschrieben würden – was aber zumindest das Büro des zuständigen Vizebürgermeisters bei aller demonstrativer Einigkeit so nicht gelten lassen will.

Im Pride Village gibt es während dieser drei Tage ein Programm, das sich schon in den Jahren vor der Pandemie bewährt hat. Es werde „dort mit Künstler*innen wie unter anderem Alcazar with Tess, MÖWE, Conchita Wurst und Song-Contest-Teilnehmerin Kaleen wieder ein umfangreiches, buntes Bühnenprogramm geben“, so Kacerovsky-Strobl.

- Werbung -

Das Motto lautet dieses Jahr „Pride is a Demonstration“

Außerdem betont die Pride-Geschäftsführerin, dass die Pride, die dieses Jahr unter dem Motto „Pride is a Demonstration“ steht, „im Kern eine politische Bewegung“ sei. „Pride ist die Emanzipationsbewegung der LGBTIQ-Community, der Kampf um gleiche Rechte und gleichen Respekt“, so Kacerovsky-Strobl. Dafür werde man „ein starkes Zeichen setzen und auf die Straße gehen“.

Zusätzlich gibt es von 25. Mai bis 9. Juni im Rahmen der Vienna Pride zahlreiche Events. „Unter anderem der Pride Beach Day im VCBC am 30. Mai, der Pride Pool Day am Badeschiff Wien am 31. Mai, das Straßenfest andersrum ist nicht verkehrt in Mariahilf am 1. Juni, die Miss*ter Vienna Pride Wahl am 1. Juni in der Roten Bar, der Pride Drag Beach am 2. Juni in der Strandbar Herrmann, die Pride Cinema Night im Kino am Dach am 4. Juni oder die After Pride Events am 8. Juni im Anschluss in der Pratersauna, der Grellen Forelle, dem Camera Club oder dem Fluc.“

Höhepunkt ist auch dieses Jahr wieder die Regenbogenparade

Höhepunkt der Vienna Pride wird auch dieses Jahr die Regenbogenparade am 8. Juli sein. Sie beginnt heuer bereits um 12.00 Uhr mittags am Rathausplatz und führt traditionell andersrum – also entgegen die Fahrtrichtung – über die Ringstraße mit ihren Prachtbauten. Organisiert wird die Parade, die auch die größte Demonstration Österreichs ist, von der HOSI Wien.

Dort betont man, dass die queere Community auch bei den kommenden Wahlen zum Europäischen Parlament oder dem Nationalrat eine nicht zu vernachlässigende Größe ist. „Die rund 900.000 LGBTIQ-Menschen in Österreich werden sich Gehör verschaffen. Denn wir sind auch 10 Prozent der Wähler:innen“, so Ann-Sophie Otte, Obfrau der HOSI Wien.

Und Anliegen gibt es genug: Etwa der vollständige Schutz vor Diskriminierung, ein Ende medizinisch unnötiger Operationen an intergeschlechtlichen Kindern oder das Verbot sogenannter ‚Konversionstherapien‘, das derzeit – wie auch die beiden anderen Punkte – von der ÖVP blockiert wird.