Ewa Dziedzic ist die neue Bundesrätin der Wiener Grünen

Ewa Dziedzic wird neue Bundesrätin der Wiener Grünen. In einer Kampfabstimmung auf der Landesversammlung setzt sich die 35-Jährige mit 54,37 Prozent der Stimmen gegen den bisherigen Amtsinhaber und Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Bundesrat, Marco Schreuder, durch.

Die gebürtige Polin ist Sprecherin der Grünen Frauen Wien und war davor Referentin im Grünen Parlamentsklub. Weiters war sie Mitgründerin des Vereins zur Integration und Förderung von homosexuellen Migranten, MiGaY. Weiters engagiert sie sich auch beim Vienna Pride. Sie hat Politikwissenschaft, Philosophie und Publizistik studiert und war auch Lektorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft.

„Ich freue mich sehr, wir brauchen angesichts der politischen Herausforderungen jedes Mandat, jede laute Stimme, um für ein solidarisches Wien, Österreich und Europa zu kämpfen. Und der Kampf wird zäh“, so Dziedzic in einer ersten Stellungnahme.

Marco Schreuder enttäuscht

Schreuder hat in einer Reaktion auf Facebook angekündigt, in den Bundesrat nachrücken zu wollen, wenn Dziedzic in den Gemeinderat wechselt. „Aber ich werde ganz sicher nie wieder für ein Mandat bei den Wiener Grünen kandidieren. Das war’s.“, so der ehemalige Bundesrat auf Facebook.

Seine Unterstützung gelte weiterhin den Grünen in seinem Heimatbezirk Rudolfsheim-Fünfhaus und den Grünen Andersrum. Er sehe aber zunehmend ein Problem mit basisdemokratischen Entscheidungen, wie sie innerhalb der Grünen bei der Listenerstellung üblich sind. „Dass es in einem 11-köpfigen Gemeinderatsklub niemanden für das Kernthema Bildung gibt, niemanden für Kultur, man aber – die zweifellos bedeutenden Themen – Soziales und Frauen im Gemeinderat und Bundesrat gleich mehrmals besetzen könnte (tut das jetzt bloß nicht bewusst falsch interpretieren!), ist für mich unstrategisch und nicht nachvollziehbar – und nicht die Schuld der Parteispitze“, so Schreuder.

Jennifer Kickert im Landesvorstand

Weiters wurde bei der Landesversammlung der Koalitionspakt mit der SPÖ mit 93,23 Prozent der Delegiertenstimmen durchgewunken. Er möchte unter anderem Wien bis 2020 zur Regenbogenhauptstadt Europas machen.

Jennifer Kickert, Landes- und Bundessprecherin der Grünen Andersrum, wurde auf der Versammlung in den Landesvorstand der Wiener Grünen gewählt.

Links zum Thema