Aaron Carter will jetzt doch nicht so bisexuell sein

Er fühlte sich nach seinem Coming Out missverstanden, meint der Sänger...

Aaron Carter
Aaron Carter/Instagram

Im letzten August hat sich US-Popsänger Aaron Carter als bisexuell geoutet. Kurz darauf trennte er sich auch von seiner damaligen Freundin Madison Parker, weil diese angeblich nicht mit seiner sexuellen Orientierung leben konnte. Nun rudert der 30-Jährige wieder zurück, wenn es um seine Vorliebe für beide Geschlechter geht.

Aaron Carter sucht nun eine Beziehung zu einer Frau

In einem Interview mit HollywoodLife meinte der Sänger jetzt, dass er sich zwar zu beiden Geschlechtern angezogen fühle – doch er plane, eine längerfristige Beziehung mit einer Frau einzugehen. „Ich kann Männer und Frauen attraktiv finden, aber wenn es darauf ankommt, glaube ich, ein bisschen missverstanden worden zu sein. Ich sehe mich, wie ich mit einer Frau zusammen bin und Kinder habe. Ich möchte ein Familie haben“, so Carter.

Zuvor hatte er bereits der Klatsch-Webseite TMZ gesagt: „Als ich 17 war, hatte ich zwar eine Erfahrung mit einem Mann, aber jetzt als fast 30-jähriger Mann werde ich mich um Beziehungen mit Frauen kümmern.“

Gegenüber der Community gibt sich Aaron Carter nach wie vor an Männern interessiert

Gegenüber der LGBT-Community gibt sich der 30-Jährige hingegen offener: „Wer weiß, was die Zukunft bringt, ob es eine Beziehung mit einem Typen ist – ich hätte damit kein Problem“, sagte er letztes Jahr einem Gespräch mit dem LGBTQ&A-Podcast. Damals bekräftigte er auch: „Ich nehme meine Bisexualität auf jeden Fall an, und wisst ihr, es ist noch neu für mich.“

Im Zuge seines Coming Outs erzählte Aaron Carter, dass er bereits im Alter von zwölf Jahren gewusst habe, dass er bisexuell sei. Seine erste „kleine Beziehung“ mit einem Mann hatte er erst fünf Jahre später. In seinem Coming-Out-Tweet bezeichnete Aaron Carter diesen Partner als „Mann, zu dem ich mich hingezogen fühlte, mit dem ich auch arbeitete und aufwuchs“.