Nächste Woche feiert Linz seine Lesben- und Schwulenparade

CSD Linz
HOSI Linz

Am nächsten Samstag ist es soweit: In Linz feiern Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transmenschen und ihre Freunde wieder beim Linzpride die Vielfalt. Unter dem Motto „All together – stronger than ever!“ wird am 30. Juni ab 14.30 Uhr bereits zum siebenten Mal in der oberösterreichischen Landeshauptstadt gefeiert.

Die Linzpride ist ein starkes Zeichen für Vielfalt und Solidarität

Damit möchte man in dem Bundesland, das auch von einer Koalition aus ÖVP und FPÖ regiert wird, ein starkes Zeichen für Vielfalt und Solidarität setzen. „Die Regierungsparteien lehnen die Öffnung der Ehe und de facto auch Homosexualität ab“, heißt es in einer Presseaussendung der Veranstalter. Existierende Diskriminierung, beispielsweise in der Schule, am Arbeitsplatz oder bei der Wohnungssuche, werde „wohlwollend geduldet“.

Nutzen würde diese „Spaltung“ vor allem den „Reichen und Mächtigen“: „Konservative Familienmodelle werden zum absoluten Vorbild hochstilisiert und gleichzeitig wird bei Kinderbetreuung und Bildung gekürzt. Frauen werden ‚zurück an den Herd‘ gedrängt und im Pflege- und Sozialbereich wird gespart“, kritisieren die Veranstalter der Linzpride.

Der Marsch geht vom Martin-Luther-Platz zum Ars Electronica Center, wo es ein Straßenfest gibt

Deshalb sei es wichtig, solidarisch zusammenzuhalten und für die Rechte sexueller Minderheiten zu kämpfen. Und dafür gibt es einen Straßenumzug, der um 15.00 Uhr am Martin-Luther-Platz mit den ersten Reden beginnt.

Anschließend wird über die Landstraße zum Hauptlatz marschiert. Dort ist für 15.30 Uhr eine Zwischenkundgebung geplant. Anschließend geht es zum Ars Electronica Center Maindeck, wo die Linzpride ab 16.00 Uhr mit einem Straßenfest endet. Ab 22.00 Uhr gibt es im Club Spielplatz die offizielle Afterparty.

Die Linzpride ist eine Kooperation von HOSI Linz, dem bündnis „Linz gegen Rechts“, den Grünen Andersrum OÖ, der Soho OÖ und FEM Events. Unterstützt wird es unter anderem von der Aidshilfe Oberösterreich, der Fetisch-Community des Bundeslandes oder Gruppen wie Queeriosity oder YOUnited.