Montag, 27. Mai 2024
HomeNewsChronikNach Angriff auf trans Jugendliche: Junger Syrer tatverdächtig

Nach Angriff auf trans Jugendliche: Junger Syrer tatverdächtig

Mitte Jänner wurde in Hamburg eine junge trans Person beleidigt und angegriffen. Nun konnte die Polizei einen jungen Tatverdächtigen ausforschen.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Der Vorfall ereignete sich Mitte Jänner in der Europa Passage am Ballindamm: Ohne Vorwarnung wurde eine 19 Jahre alte trans Person aus einer Gruppe junger Burschen zunächst von einem der Burschen beleidigt und dann geschlagen.

Eine Gruppe von Jugendlichen folgte der trans Person und griff sie an

Als sie das Einkaufszentrum verließ, folgten ihr die Jugendlichen. Einer von ihnen trat der Person hinter dem Ausgang in den Rücken, sodass sie zu Boden stürzte, wo sie von den Jugendlichen getreten wurde. Als Zeug:innen auf den Vorfall aufmerksam wurden, flüchteten die Jugendlichen.

Nun hat der Staatsschutz beim Hamburger Landeskriminalamt zusammen mit der Innenstadtwache unter anderem durch gute Personenbeschreibungen jenen Burschen ausgeforscht, der die trans Frau in den Rücken getreten haben soll. Tatverdächtig ist ein mittlerweile 15 Jahre alter Syrer. Für ihn gilt die Unschuldsvermutung.

- Werbung -

Am Dienstag hat die Polizei die Wohnung der Mutter durchsucht

Am Dienstag in der Früh hat die Hamburger Polizei deshalb einen Durchsuchungsbeschluss der Staatsanwaltschaft in der Wohnung der Mutter des Teenagers vollstreckt. Dabei stellten die Ermittler:innen mögliche Beweismittel sicher. Der inzwischen 15-Jährige Bursche wurde nach den erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Die Ermittlungen des Staatsschutzes in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft dauern an. Auch in Hamburg haben sowohl die Polizei  als auch die Staatsanwaltschaft  eigene Ansprechpersonen für queere Menschen.