AIDS-Hilfe für Niederösterreich?

Niederösterreich und das Burgenland sind die einzigen Bundesländer Österreichs ohne eine eigene AIDS-Hilfe. Das heißt, um sich zum Beispiel anonym kostenlos testen zu lassen, musste man bisher nach Wien. Rund 15% der Besucher der Wiener Aidshilfe waren Niederösterreicher. Das könnte sich jetzt ändern.

Die zuständige Landesrätin Karin Kadenbach von der SPÖ hat Verbesserungen angekündigt, nachdem sich die Zahl Niederösterreicher, die sich mit dem HI-Virus angesteckt haben, verdoppelt hat.

So soll es im größten Bundesland Österreichs in Zukunft möglich sein, sich anonym und kostenlos auf den HI-Virus testen zu lassen. Gespräche mit den Krankenversicherungen darüber werden in den nächsten Tagen geführt.

Kadenbach betont, das sei noch keine Zusage für ein AIDS-Hilfe-Haus in Niederösterreich, in dem man zentral testen, versorgen und beraten könnte. „Wir werden einmal den Bedarf für Niederösterreich erhaben“, so Kadenbach.