Brasilianische Lesben dürfen Kinder adoptieren

Zum ersten Mal in der Geschichte Brasiliens darf ein lesbisches Paar Kinder adoptieren. Das hat ein Gericht entschieden. Medien sprechen von einem „richtungsweisenden“ Urteil.

Es sei nicht anzunehmen, dass dem Kind ein Schaden erwachse, wenn es sich bei den Adoptiveltern – wie im vorliegenden Fall – um zwei Frauen handle, meinte Richter Joao Otavio de Noronha in der Begründung seines Urteils. Geklagt hatte ein lesbisches Paar aus dem südbrasilianischen Bundesstaat Rio Grande. Sie wollten die beiden Kinder, die eine der Frauen bereits als Baby adoptiert hat, gemeinsam adoptieren, um einen Anspruch auf die staatliche Familienbeihilfe zu haben.

Bereits in erster Instanz hatte ein Gericht in Rio Grande geurteilt, die legale Partnerschaft zweier Homosexueller könne Kern einer Familie sein. Damit wäre eine gemeinsame Adoption möglich. Allerdings hatte die Staatsanwaltschaft gegen das Urteil berufen. Gegen das jetzige Urteil könnte die Staatsanwaltschaft noch Berufung vor dem Obersten Gerichtshof einlegen.