Montag, 24. Juni 2024
HomeNewsSzeneFlorida: Lehrer wegen Pornokarriere gefeuert

Florida: Lehrer wegen Pornokarriere gefeuert

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Weil er Hauptdarsteller seiner eigenen Porno-Serie war, wurde ein Hilfslehrer in Florida gefeuert.

Freunde schwuler Erwachsenenfilme kennen Shawn Loftis unter seinem Künstlernamen Collin O’Neal. Für seine „World of Men“-Filme reiste er als Hauptdarsteller und Produzent quer durch die Welt und drehte mit lokalen Darstellern vor Ort. Nach fünf Jahren zog er sich eigenen Angaben zufolge Anfang 2010 zurück, verkaufte seine Firma und begann, als Hilfslehrer im Bezirk Miami-Dade zu arbeiten.

Doch damit ist jetzt Schluss: Loftis wurde im Jänner 2011 von seinem Arbeitgeber, der Schulbehörde, gefeuert. Er habe gegen die Verhaltensregeln der Schule verstoßen, heißt es in der Entlassung. Demnach dürfen sich Lehrer „nicht in einer Weise verhalten, die sich negativ auf das Ansehen der Schulen auswirkt“. Zu allem Überfluss hat das Unterrichtsministerium des Bundesstaates Loftis im April auch noch die Lehrerlaubnis entzogen.

- Werbung -

Loftis, der einen Universitätsabschluss in Internationalen Beziehungen und Öffentlicher Verwaltung hat, glaubt, dass die Entlassung auf das Konto seiner schwulenfeindlichen Ex-Chefin geht: Die Direktorin habe sich als „große homophobe Frau“ geoutet, sagte er: „Jeder hat doch in seiner Vergangenheit etwas getan, das als Ausrede für eine Entlassung herhalten kann.“

Einziges Problem an der Schilderung des Pornostars: Wie das Blog „The Sword“ recherchierte, dürfte Loftis mit seiner Pornovergangenheit während des Lehrerjobs nicht ganz abgeschlossen haben. So war er im September 2010 bei einer Porno-Fachmesse in Florida als „Geschäftsführer von Collin O’Neil“. Und am 13. November 2010 twitterte er, dass er „World of Men“ wieder ganz übernommen habe. Dem entsprechend gibt es auch reichlich Nachschub: Ende Juli vermeldete er als Collin O’Neal, dass er gerade einen neuen Film in Kuba abgedreht habe. Stolz berichtete er, dass er gerade eine Szene mit Zwillingsbrüdern abgedreht habe.