Árpád Miklós ist tot

Der bekannte ungarnstämmige Pornostar Árpád Miklós ist tot. Wie erst heute bekannt wurde, dürfte er schon am 3. Februar in seinem Apartment in New York Selbstmord begangen haben. Er wurde 45 Jahre alt.

Über die Gründe für den Freitod von Miklós, der bürgerlich Peter Kozma hieß, ist nichts bekannt. Er soll einen Abschiedsbrief hinterlassen haben. Der New Yorker Schriftsteller Randal Lynch, ein Freund von Miklós, sagte: „Er war viel mehr als nur die öffentliche Person. Er war in der Schwulencommunity sehr aktiv“.

Im Zivilberuf war Miklós Chemietechniker. Seine Porno-Karriere begann im Jahr 1995 mit einen klassischen Osteuropa-Porno, „The Vampire of Budapest“. Dann zog er in die USA, um dort seine Karriere fortzusetzen. Insgesamt hat er fast 60 Filme gedreht. Letztes Jahr hat er im Musikvideo „Hood“ von Parfüme Genius mitgespielt.

Die Porno-Szene ist über das Ableben eines ihrer bekanntesten Darsteller erschüttert. Der Darsteller Colby Keller erinnert sich an „einen unglaublichen Darsteller“, der „das ganze Team immer unterhalten hat“. Er betont, dass Arbeiten in der Pornoindustrie nicht einfach ist – „wir sollten Árpád gedenken, dem sexy Mann hinter den Kulissen und vor der Kamera, der für unser Verlangen so viel getan hat“.