Neue Serie zeigt: So heiß ist die Szene in San Francisco

Eine der freizügigsten US-Serien der letzten Jahre kommt nun auch nach Österreich und Deutschland: Ab 10. September läuft „Looking“ auf Sky Atlantic HD – rund neun Monate nach dem Serienstart im US-Bezahlsender HBO.

Die Serie handelt von drei schwulen Freunden in San Francisco, ihren Lieben und den dazugehörigen Leiden: Da wäre der 31-jährige Künstler Agustín (Frankie J. Alvarez), der kurz davor steht, mit seinem Partner Frankie (O. T. Fagbenle) zusammenzuziehen – allerdings ist er sich nicht sicher, ob ein monogames Leben das Richtige für ihn ist.

Der Videospiel-Designer Patrick (Jonathan Groff, bekannt aus „Glee“) leidet an seiner frisch gescheiterten Beziehung – und gleich der erste One-Night-Stand endet anders als geplant. Und Dom (Murray Bartlett) ist ein 39-jähriger Kellner in einer Midlife Crisis, der gerade bemerkt, dass sein Leben eigentlich recht verpfuscht ist.

Wie es bei HBO-Serien üblich ist, sind sie nicht nur fürs amerikanische Publikum recht freizügig gestaltet. Außerdem geben sie einen kleinen Einblick in die Schwulenszene von San Francisco: Gedreht wurde auch an Originalschauplätzen.

Schöpfer der Serie ist Michael Lannan, der auch an „Nurse Jackie“ und „Sons of Arnarchy“ mitgearbeitet hat. Das Originalscript für den Kurzfilm „Lorimer“, den er 2011 für HBO gedreht hat, ist die Vorlage für „Looking“.

In den USA bekam die erste Staffel, die zwischen Jänner und März auf HBO lief, vor allem wegen ihrem realistischen Blick aufs schwule Leben gute Kritiken. Nach den acht Teilen dieser Staffel hat HBO schon eine zweite Staffel in Auftrag gegeben. Sie soll zehn Folgen umfassen und Anfang 2015 in den USA ausgestrahlt werden.

Bei uns ist „Looking“ jeden Mittwoch um 21.30 Uhr auf Sky Atlantic HD zu sehen, zeitgleich auf Sky go im Internet und auf mobilen Apps und einen Tag später über Sky Anytime.