Sonntag, 26. Mai 2024
HomeNewsChronikSimpsons-Schöpfer rettet schwulen Stier

Simpsons-Schöpfer rettet schwulen Stier

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Benji ist ein stattlicher Zuchtstier auf den satten Wiesen Irlands. Er ist ein Vertreter der Rasse „Weißblauer Belgier“, wie er im Buche steht. Seine Bestimmung: Kühe zu besamen. Sein Problem: Er ist schwul. Weil Benji eher eine Zuneigung fürs eigene Geschlecht entwickelt, sollte er auf der Schlachtbank landen. Doch nun wurde er von einem der Simpsons-Schöpfer gerettet.

Dass mit dem Bullen etwas nicht stimmen könnte, fiel seinem Besitzer, einem Farmer in der Grafschaft Mayo, schon bald auf. Immerhin begann er schon früh, mehr Interessen für die anderen Bullen zu entwickeln. Der Landwirt dachte, dass Benji einfach schüchtern sei und noch Zeit brauchte, um die Kühe zu besteigen – bis ihm klar wurde, dass sein Zuchtstier schwul ist. „Zuerst habe ich das nicht ernst genommen, aber dann habe ich herumgefragt und weiß jetzt, dass das passieren kann.“

Doch damit wurde der Zuchtstier für den Bauern wertlos. Weil er zu alt zum Kastrieren ist, drohte ihm die Schlachtbank. Doch dann haben Tierschützer von Benjis Geschichte erfahren. Ihre Idee: Der Stier soll seinem Besitzer abgekauft werden. Um das Geld zusammenzubekommen, haben TheGayUK und das irische „Animal Rights Action Network“ (ARAN) eine Spendenaktion gestartet.

- Werbung -

Nun hat Sam Simon, einer der Schöpfer der „Simpsons“ mehr als 6.000 Euro gespendet, um den schwulen Stier zu retten. „PETA hat mit von Benji erzählt, und ich dachte, ich muss helfen“, erklärt er. Zwar würden viele Tiere im Schlachthof enden – „aber diesen Bullen zu töten, weil er schwul ist, wäre eine doppelte Tragödie“, so Simon.

Mit dem Geld kann Benji nun auf einen Gnadenhof gebracht werden, wo er den Rest seines Lebens anderen Stieren seine Avancen machen kann.