George Michael und eine wundersame Schwangerschaft

Der Sänger zahlte einer Frau die Kosten für die künstliche Befruchtung. An dem Tag, als er starb, wurde sie schwanger.

George Michael
Archiv

Nach dem Tod des britischen Pop-Sängers George Michael wurde bekannt, dass er einer Frau die Kosten für eine künstliche Befruchtung übernommen hat. Nun wurde bekannt, dass diese Frau nach mehreren Fehlversuchen nun schwanger geworden ist – an jenem Tag, an dem George Michael starb.

Der Sänger spendete das Geld für eine künstliche Befruchtung – doch Lynette Gillard wurde nicht schwanger

Es war im Jahr 2008, als Lynette Gillard bei der britischen TV-Show „Deal Or No Deal“ mitspielte. Sie wollte mit dem erspielten Geld eine künstliche Befruchtung für sich finanzieren. Doch sie verließ die Show nur mit 3000 Pfund – zu wenig, um sich den Kinderwunsch zu erfüllen.

Allerdings bekam die Fitnesstrainerin nach der Show 9000 Pfund als Spende von einem unbekannten Zuschauer. Wie sich erst nach dem Tod des Sängers herausstellte, war dieser Spender George Michael. Doch trotzdem scheiterten alle Versuche, von ihrem Mann Nathan schwanger zu werden, jahrelang.

Ausgerechnet an dem Tag, an dem George Michael starb, bemerkt sie ihre Schwangerschaft

Doch am Christtag blieb ihre Periode aus – an ausgerechnet jenem Tag, an dem George Michael starb. Ärzte sprechen von einem Wunder: Lynette Gillard ist jetzt in der 15. Woche schwanger. „Ich glaube an Schicksal, also muss es eine Verbindung zwischen seinem Tod und der Schwangerschaft geben“, sagte sie der britischen Boulevardzeitung „The Sun“.

„Es ist einfach so unglaublich. Ich denke immer wieder, dass da oben einer auf mich herunterschaut und das so vorgehabt hat, das ist der exakte Zeitpunkt, an dem es geschehen sollte“, so die Fitnesstrainerin: „Die Ärzte haben keine rationale oder wissenschaftliche Erklärung, warum ich nach so vielen Jahren ‚unerklärbarer Unfruchtbarkeit‘ nun schwanger wurde, also fühlt es sich definitiv so an, als ob George über mich wacht.“

Wenn Lynette Gillard einen Buben zur Welt bringt, soll er als zweiten Vornamen den von George Michael tragen, verspricht die 38-Jährige.

George Michael starb am Christtag im Alter von 53 Jahren an den Folgen einer Herzerkrankung. Nach seinem Tod erinnerten sich viele Menschen daran, wie er meistens anonym überdurchschnittlich hohe Summen an wohltätige Zwecke spendete.