Perfekte Antwort: Madonna zum Pepsi-Spot mit Kendall Jenner

Klare Worte von der ungeschlagenen Queen of Pop - und ein dezenter Seitenhieb

Madonna
David Shankbone/Wikimedia - CC BY-SA 3.0

Eigentlich wollte Pepsi besonders cool wirken und engagierte It-Girl Kendall Jenner für ihren neuen Werbespot. Doch das ging gründlich schief – nach heftigen Protesten im Internet zog Pepsi nun den Film zurück. Und nun hat sich auch noch Madonna zu Wort gemeldet – und dabei mit Klasse bewiesen, dass sie noch immer die ungeschlagene Königin der Pop-Kultur ist.

Das Konzept für den Film gefiel wohl dem Marketingleiter – aber nicht den Menschen

„Lebe mutiger, lebe lauter, lebe für das Jetzt“ – so lautet das wenig aufregende Motto des internationalen Werbespots, für das der Getränkekonzern die 22-Jährige verpflichtete. Der Inhalt: Eine Gruppe Demonstranten stößt auf eine Mauer aus Polizisten, Kendall Jenner geht nach vor, gibt einem Einsatzbeamten eine Dose Pepsi, der trinkt daraus und alle sind glücklich.

Dass der Inhalt aufgrund seiner Schlichtheit keinen Filmpreis gewinnen würde, mag nicht überraschen. Doch vielen US-Aktivisten stößt die Cola-Werbung sauer auf. Sie glauben, dass mit dem Spot politische Demonstrationen und damit für viele Menschen wichtige Bewegungen wie Black Lives Matter oder die Märsche nach der Amtseinführung Donald Trumps bagatellisiert werden – schließlich kann dem Film zufolge eine Dose Cola alles wieder richten.

Die Aufregung war so groß, dass der Getränkekonzern die Werbung mittlerweile wieder zurückgezogen hat. „Pepsi hat versucht eine globale Botschaft der Einigkeit, des Friedens und des Verständnisses zu transportieren“, so eine Stellungnahme – und die Erkenntnis: „Wir haben das Ziel eindeutig verfehlt und wir entschuldigen uns. Wir wollten keine ernsthaften Probleme herunterspielen. […] Wir entschuldigen uns auch bei Kendall Jenner dafür, sie in diese Lage gebracht zu haben.“

Madonna zieht ihre frisch geputzten Lackhandschuhe an und zeigt dem Getränkekonzern den Stinkefinger

Doch wenn man kein Glück hat, kommt auch noch oft Pech dazu – so auch bei Pepsi. Denn nun meldet sich ausgerechnet Madonna zu Wort. Sie postete gestern auf Instagram ein Foto, das sie in einem roten Kimono zeigt, mit einer Dose des Konkurrenzproduktes Coca-Cola. Dazu ein Goldmedaillen-Emoji.

View this post on Instagram

🥇

A post shared by Madonna (@madonna) on

Zuvor postete sie den kritisierten Spot und schrieb ihre Meinung dazu recht deutlich dazu: „Wenn du aufwachst und dir klar wird, dass diese Scheisse wirklich keinen Sinn macht.“ Und erinnerte, dass der Getränkekonzern auch bei ihr einmal danebengegriffen hat: „Meine Pepsi-Werbung wurde vor 30 Jahren zurückgezogen, weil ich einen schwarzen Heiligen geküsst hatte.“

Madonna hatte damals mit ihrem Video zu „Like A Prayer“ das ausgelöst, was heute wohl als Shitstorm bezeichnet werden würde. Als Reaktion entfernte Pepsi sie als Testimonial. Nimmt sie nun also späte Rache für die damalige Reaktion des Getränkeriesen? Rache wird ja am besten kalt serviert – genauso wie ein Cola.