Conchita Wurst trifft ihr Idol Céline Dion

Treffen der beiden Diven am Wochenende beim Konzert in Berlin

Conchita
Thomas Ramstorfer/ORF

Am Samstag fand in Berlin der Christopher Street Day (CSD) statt. Eine der auftretenden Künstlerinnen bei der verregneten Schlussveranstaltung war die österreichische Song-Contest-Gewinnerin Conchita Wurst. Sie trat mit der London Gay Big Band am Brandenburger Tor auf.

Ein langgehegter Traum ging in Erfüllung

Am Tag darauf machte sie das, was auch einige andere eigens angereiste CSD-Teilnehmer machten: Sie besuchte das Konzert von Céline Dion in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin – und erfüllte sich dabei einen langgehegten Traum.

Conchita Wurst traf nämlich ihr großes Idol Céline Dion. Zum ersten Mal trafen die beiden Sängerinnen zusammen – und Conchita konnte ihr Glück kaum fassen. „Begrüßt hat mich Céline Dion mit den Worten ‚I love what you do‘. Dann hat Sie mit mir getanzt. Ich könnte nicht glücklicher sein. Die Frau, die mir das Singen beigebracht hat, kannte mich… ich bin noch immer im 7. Himmel!“, ist die bärtige Diva noch immer von ihrem Treffen mit der kanadische Pop-Sängerin elektrisiert.

Céline Dion ist derzeit auf Europa-Tournee: Hunderttausende pilgern zu den Konzerten der „My Heart Will Go On“-Tour, auf der sie ihre größten Hits der letzten Jahre singt. Und mit ihrer über fünf Oktaven gehenden Stimme und ihrem großen Herz bezaubert die 49-Jährige auch „unsere“ Conchita. So gab es schon während ihres Auftritts in Berlin Standing Ovations des Publikums – und nicht erst danach.

Céline Dion begeisterte das Berliner Publikum

in hautenger schwarzer Hose, mit silbrig glitzerndem Kostümjäckchen und Bleistiftabsätzen trat sie auf, begleitet von 22 Musikern. Zur Halbzeit des Konzertes gab es eine Tanzeinlage mit dem Spanier Pepe Munoz. Der 32-Jährige soll der neue Freund der Sängerin sein. Ihr Ehemann René Angélil, mit dem sie seit 1996 verheiratet war, ist letzten Jänner an Krebs gestorben. Nun scheint sie wieder die Liebe gefunden zu haben.