Aus Schwulenhass: Model in Pizzeria bewusstlos geschlagen

Jung-Model wurde in der Zürcher Innenstadt zum Opfer eines homophonen Angriffs

Juan David Torres
Juan David Torres/Instagram

Mitten in Zürich soll es in der letzten Woche einen schwulenfeindlichen Angriff gegeben haben: Ein 20-jähriges Model und ein Freund wurden in der Nacht auf Donnerstag in einer Pizzeria brutal angegriffen – angeblich aus Homophobie, wie der junge Mann auf Instagram schreibt.

Die beiden Männer saßen bei Tisch, als sie ein anderer Gast beleidigte

Juan David Torres und sein Freund saßen gemütlich in einer Pizzeria, als ein anderer Gast zu den beiden Männern kam und gehässig meinte: „Was ist los?“ Torres erwiderte die Frage mit den selben Worten – und das war für den Angreifer offenbar schon genug.

„Ohne zu zögern schlug er mir ins Gesicht“, erinnert sich der 20-Jährige im Gespräch mit der Schweizer Boulevardzeitung Blick: „Dann lag ich bewusstlos da.“ Anschließend ging der Mann mit einem Stuhl auf auf Torres’ Freund los und beschimpfte ihn ebenfalls schwulenfeindlich. Dabei erlitt der Begleiter ein Cut oberhalb der Lippe.

„Noch nie habe ich mich so unwohl in der Schweiz gefühlt“

Erst das Eingreifen eines Security-Mitarbeiters konnte Schlimmeres verhindern. Auch die Polizei musste gerufen werden. Dort bestätigte man zwar den Einsatz, gab aber keine näheren Informationen über den Grund.

Bei dem Angriff wurde Torres am Auge verletzt, es ist noch immer geschwollen, wie er auf Instagram zeigt. „Noch nie habe ich mich so unwohl in der Schweiz gefühlt“, teilt er seine Ängste auf der Plattform. Er hat angekündigt, den mutmaßlichen Schläger anzuzeigen.

In der Pizzeria, in der sich der tragische Vorfall ereignet hat, ist man erschüttert. „Gewalt hat bei uns nichts zu suchen“, so das Lokal gegenüber Blick. „Die LGBTQ-Community ist bei uns natürlich sehr willkommen. In unserem Club organisieren wir ja sogar speziell Events für sie“, betonen die Verantwortlichen in ihrer Stellungnahme.