[Galerie] Queen of Drags: Das sind alle Kandidatinnen

Bunt wie die Community sind die Teilnehmer - was man von der Jury nur bedingt behaupten kann

Queen of Drags
ProSieben

Am 14. November startet auf ProSieben mit „Queen of Drags“ der Versuch, RuPauls „Drag Race“ für das deutsche Massenpublikum zu kopieren. Dass ausgerechnet Heidi Klum, die durch „Germany’s Next Topmodel“ als Schutzheilige der Oberflächlichkeit gilt, der Jury vorsteht, sorgt in der Community für einigen Unmut. So haben  bis jetzt rund 27.000 Menschen die Petition mit dem Titel „Kein Foto für Heidi“ unterzeichnet.

Heidi Klum als Drag-Mutti empörte viele Menschen in der Community

So kommentiert ein User auf Twitter, dass sich die Community ein anderes Show-Format gewünscht hätten und keine „Belustigung für Heteros“. Als ein anderer User bemerkte, dass die Community auch durch die Jury – eine heterosexuelle Cis-Frau, ein heterosexueller Cis-Mann und Conchita – nicht besonders divers sei, reagierte ProSieben ziemlich schmallippig: „Wir gehören im Gegensatz zu Ihnen nicht zu denen, die andere Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder ihres Geschlechts beurteilen und verurteilen“, war die Antwort.

Doch ProSieben scheint sich mittlerweile die Kritik zu Herzen genommen zu haben: „Wenn Kinder und Jugendliche demnächst um 20.15 Uhr unsere Show anschauen, dann können ihre Eltern ihnen erklären, was eine Drag oder ein Transgender ist. Ich hoffe, Deutschland ist ready für dieses Thema, denn es ist wirklich wichtig“, zitiert die Webseite der Goldenen Kamera Heidi Klum..

In jeder Folge gibt es einen Gastjuror

Insgesamt kämpfen zehn Drag Queens „aus Deutschland, Österreich und der Schweiz“ gegeneinander, um „Queen of Drags“ zu werden – dass allerdings kein Kandidat aus Österreich in die Villa in Los Angeles eingezogen ist, scheint den Machern der Show dabei entgangen zu sein.

In der Jury sind neben der 46-jährigen Deutschen auch ihr Schwager Bill Kaulitz sowie der österreichische Song-Contest-Gewinner Conchita Wurst. Außerdem gibt es in jeder Folge prominente wechselnde Jurymitglieder – bei der Startfolge wird das die Hamburger Drag-Legende Olivia Jones sein.

„Queen of Drags“ wird jeden Donnerstag um 20.15 Uhr ausgestrahlt und ist auch auf den digitalen Plattformen der ProSiebenSat.1-Gruppe zu sehen.

1. Aria Addams, 22, Wolfsburg

AriaAddams

Dass es auch in der Fußball- und Autostadt Glamour gibt, beweist wohl keiner so gut wie Aria Addams. Außerdem will sie als Entertainerin „Denkanstöße“ geben.

2. Bambi Mercury, 32, Berlin

Die bärtige Drag Queen ist bald zweifacher Vater. Sie fasziniert das Spiel mit Geschlechtsmerkmalen.

3. Candy Crash, 32, Berlin

Sie sieht sich als lustig und politisch zugleich. So will Candy Crash dem Patriarchat trotzen und jungen Menschen zeigen, wie wichtig und wertvoll sie sind.

4. Catherrine Leclery, 48, Köln

Sie ist eine brasilianische Grande Dame mit Humor. Ihre Empfehlung: Nie eine Drag Queen berühren – denn: „Einen Picasso fasst man ja auch nicht an“…

5. Hayden Kraze, 20, Bern

Sie ist die jüngste Teilnehmerin der Show. Ihr Ziel: Junge Menschen zu inspirieren und negative Erlebnisse positiv drehen.

6. Janisha Jones, 25, München

„Mehr Liebe, weniger Plastik“ ist das Motto des gebürtigen Katalanen, der in einer religiös geprägten Umgebung aufgewachsen ist.

7. Kathy Bähm, 26, Berlin

„Alle sind nackt geboren, jeder darf sein, was er will“, sagt die türkischstämmige Drag, die als DJane auch schon die Wiener Crowd zum Kochen gebracht hat und nebenbei ihre eigene Perückenkollektion hat.

8. Samantha Gold, 25, Hamburg

Sie sieht sich als „Teufelchen mit Engelsgesicht“. Außerdem kämpft die Drag mit dem Wohlfühlgewicht gegen Bodyshaming.

9. Vava Vilde, 30, Stuttgart

Auch Vava Vilde will Menschen inspirieren und bereichern. Die Stimme, die sie als Drag Queen hat, möchte sie gerne positiv nutzen.

10. Yoncé Banks, 26, Paderborn

Wie der Name verrät: Ihr Vorbild ist Beyoncé. Ihr Ziel: Der Welt zeigen, dass man im Leben alles erreichen kann, wenn man nur fest an sich glaubt.