Start Sport Fußball ÖFB-Kapitänin Viktoria Schnaderbeck zeigt zum ersten Mal ihre Freundin

ÖFB-Kapitänin Viktoria Schnaderbeck zeigt zum ersten Mal ihre Freundin

Zwei ÖFB-Stars posten fast gleichzeitig ihre Kuss-Fotos

Viktoria Schnaderbeck
Viktoria Schnaderbeck/Instagram

Weihnachten ist das Fest der Liebe – und das zeigen zwei Spielerinnen des österreichischen Frauen-Fußball-Nationalteams auf die wohl schönste Art und Weise. Fast zeitgleich posteten die Fußball-Stars Viktoria Schnaderbeck und Sarah Puntigam verliebte Fotos mit ihren Freundinnen.

„Love Always Wins“, schreibt Schnaderbeck unter dem Posting

Schnaderbeck, die beim FC Arsenal in England unter Vertrag steht, schrieb dazu: „Love always wins“ – also „Die Liebe gewinnt immer“, und ein Herz-Emoji. Die gebürtige Grazerin steht mit ihrem Team an der Spitze  der englischen Frauen-Liga. Es ist das erste Mal, dass die ÖFB-Kapitänin ihr Privatleben mit der Öffentlichkeit teilt.

View this post on Instagram

love always wins ❤️

A post shared by Viktoria Schnaderbeck (@viki_schnaderbeck) on

Zahlreiche Fußball-Stars gratulierten dem Paar, wie beispielsweise ihre Nationalteam-Kolleginnen Nina Burger, Sarah Zadrazil, Jasmin Eder und Lisa Makas sowie Wolfsburg-Star Fridolina Rolfö und der Account der FC-Bayern-Frauen. Doch auch andere prominente Österreicherinnen und Österreicher wie PULS-4-Chefredakteurin Corinna Milborn oder der Grüne Budesrat Marco Schreuder gratulierten dem Paar.

Auch ÖFB-KIckerin Sarah Puntigam postet ein Foto mit ihrer US-amerikanischen Freundin

Aus Graz kommt auch der zweite Liebesbeweis der ÖFB-Kickerinnen: Sarah Puntigam postete ein Foto vom Grazer Christkindlmarkt, auf dem sie ihre Freundin, die US-Amerikanerin Genessee Daughetee, küsst – kommentiert mit einem Herz-Emoji. Puntigam spielt derzeit beim HSC Montpellier, ihre Freundin ist ebenfalls Profi-Fußballerin.

View this post on Instagram

💜

A post shared by Sarah Puntigam (@sariipu) on

Und diese antwortete ebenfalls mit einer Liebeserklärung: „2019 war eines meiner härtesten Jahre. Es war ein ständiges Auf und Ab, aber ich weiß mit Sicherheit, dass ich es ohne dich nicht geschafft hätte! Danke, dass du eine Konstante bist, während ich mich durch dieses chaotische Leben navigiere. Ich verdanke Dir, dass ich nicht manchmal durchdrehe und schulde Dir dafür viel Liebe. Prost auf Dich!“, schrieb Daughetee unter ihrem Posting.

Im Frauen-Fußball geht, wovor der Männer-Fußball Angst hat

Damit zeigt der Frauen-Fußball auch in Österreich, dass er fortschrittlicher ist als das „Big Business“ der Männer – denn dort hat sich noch kein einziger Spitzenprofi als schwul geoutet, während lesbische Spielerinnen keine Seltenheit sind, allen voran US-Kapitänin Megan Rapinoe.

Für das österreichische Frauen-Fußball-Nationalteams läuft aber nicht nur in der Liebe alles rund: Mit einem 9:0-Kantersieg gegen Kasachstan beendete das Team die erste Hälfte der EM-Qualifikation und das mit vier Siegen und 16:0-Toren makellos. Einem Antreten bei der Frauen-Europameisterschaft 2021 in England scheint damit fast nichts mehr im Weg zu stehen.