Montag, 17. Juni 2024
HomeNewsChronikTrans- und lesbenfeindlicher Angriff auf zwei Frauen in Darmstadt

Trans- und lesbenfeindlicher Angriff auf zwei Frauen in Darmstadt

Nun sucht die Polizei nach Zeug:innen

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

In Darmstadt sind am Donnerstag in der Früh zwei Frauen von Unbekannten LGBTI-feindlich beleidigt und verletzt worden. Nun bittet die Polizei Zeug:innen um sachdienliche Hinweise. 

Weil sie den beiden Männern kein Geld geben wollten, wurden die Frauen attackiert

Es war gegen 4.00 Uhr früh, als zwei junge Männer die beiden Frauen, 39 und 44 Jahre alt, am Darmstädter Alicenplatz ansprachen und nach Geld fragten. Die 39-Jährige verneinte – und wurde daraufhin lesben- und transfeindlich beschimpft. 

Doch dabei blieb es nicht: Die Unbekannten sollen die Frauen auch ohne Vorwarnung mit Pfefferspray angesprüht haben. Dann flüchteten die beiden Burschen, die als etwa 16 bis 18 Jahre alt beschrieben werden, zu Fuß in Richtung Herrngarten. 

- Werbung -

Eine Sofortfahndung blieb erfolglos

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Verdächtigen blieb erfolglos. Nun sucht die Darmstädter Polizei nach Zeug:innen: Die jungen Männer waren dunkel gekleidet, etwa 1,70 Meter groß und hatten schwarze, kurze Haare. Wem die Burschen vor der Tat oder bei der Flucht aufgefallen sind, soll sich beim Kommissariat 43 unter der Telefonnummer +49/(0)6151/969-0 melden. 

Die beiden Frauen wurden bei dem Angriff verletzt und durch die Besatzung eines alarmierten Rettungswagens medizinisch versorgt. Die genauen Hintergründe seien nun Gegenstand von weiteren Ermittlungen, heißt es bei der Darmstädter Kriminalpolizei.