Mittwoch, 19. Juni 2024
HomeNewsSportRussischer Tennisstar Darja Kassatkina outet sich als lesbisch

Russischer Tennisstar Darja Kassatkina outet sich als lesbisch

Deutliche Worte der 25-Jährigen über die Situation in ihrer Heimat

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Die russische Tennisspielerin Darja Kassatkina, derzeit Nummer zwölf der Weltrangliste, hat sich in einem Video-Interview mit dem Blogger Witja Krawtschenko als lesbisch geoutet – und bestätigt, eine Lebenspartnerin zu haben.

„Es bringt nichts, lange im Stillen zu bleiben“

„Es ist schwierig und es bringt nichts, lange im Stillen zu bleiben“, so die beste Tennisspielerin Russlands. Trotzdem müsse jeder selbst entscheiden, „ob und wie weit er sich öffnen will. Das Wichtigste ist, dass man sich mit sich selbst wohlfühlt.“

Auf Nachfrage bestätigt Kassatkina, eine Partnerin zu haben. Dabei handelt es sich um die Eiskunstläuferin Natalja Sabijako. Kurz nach der Veröffentlichung des Interviews postete die 25-Jährige ein gemeinsames Foto mit ihrer Freundin auf Instagram.

- Werbung -
https://www.instagram.com/p/CgKaI0XrRQk/

Homosexualität ist in Russland ein Tabu-Thema, kritisiert Kassatkina

In dem Interview kritisierte Kassatkina, dass es in Russland eine Reihe „verbotener Themen“ gebe, unter anderem auch Homosexualität. „So viele Tabuthemen in Russland, einige davon sind wichtiger als andere. Das ist keine Überraschung“, sagt sie.

„Für junge Menschen, die mit Problemen in der Öffentlichkeit konfrontiert werden, ist es sehr wichtig, wenn Sportler oder andere bekannte Persönlichkeiten darüber reden“, so die Weltklasse-Tennisspielerin weiter.

In diesem Zusammenhang lobte die 25-Jährige die russische Fußballerin Nadeschda Karpowa, die sich Anfang Juni als erste russische Sportlerin als homosexuell geoutet hatte. 

Eine leichte Öffnung im Umgang mit Homosexualität wurde wieder abgewürgt

Rund um die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland hat Kassatinka eine leichte Öffnung im Umgang mit diesen Themen wahrgenommen, doch dieser Prozess sei gestoppt worden: „Der Weg wurde gesperrt. Straßenbauarbeiten“, so die Sportlerin ironisch.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Darja Kassatkina zu LGBTI-Themen äußert. Letztes Jahr hatte sie etwa in einem Interview mit einer russischen Journalistin LGBTI-Athlet:innen, die sich öffentlich outen, ihre Unterstützung versichert. „Die, die sich outen, machen es richtig“, sagte sie damals. Nun ist sie selbst eine von ihnen.