Dienstag, 18. Juni 2024
HomeSzeneVorarlbergDrag-Lesung in Vorarlberg nach Drohungen abgesagt

Drag-Lesung in Vorarlberg nach Drohungen abgesagt

Wenn Drag-Lesungen für Kinder geplant sind, kommt es fast immer zu heftigen Protesten. Nun hat man in Vorarlberg diesen Protesten nachgegeben.

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Im Juni sollten auch Kinder in Vorarlberg die Möglichkeit haben, eine Drag-Lesung zu besuchen: Im Rahmen der Reihe „Geschichtenuniversum“, die von der Stadtbibliothek Dornbirn für Kinder ab drei Jahren angeboten wird, sollten am 11. Juni Drag King Eric BigClit, im Zivilleben Sozialarbeiterin, und die Vorarlberger Drag Queen Fräulein Bürgerschreck Kindern vorlesen.

Geplant war eine kindgerechte Lesung zu Toleranz und Vielfalt

Geplant war eine kindgerechte Vorlesung mehrerer Kinderbücher zu den Themen Individualität, Toleranz und Vielfalt. „Wir gehen da nicht halbnackt hinein und lesen aus Lolita vor“, erklärte Fräulein Bürgerschreck gegenüber Vorarlberg Online . Als Begleitung war es eine Veranstaltung im Kulturcafe Schlachthaus vorgesehen.

Doch daraus wird jetzt nichts. „Aufgrund mehrerer Ankündigungen von Demonstrationen und Drohungen hat die Stadtbibliothek Dornbirn beschlossen, das Geschichtenuniversum am 11. Juni in einem anderen Format stattfinden zu lassen, da wir ansonsten nicht für die Sicherheit unserer Besucher:innen garantieren können“, heißt es seitens der Stadtbibliothek.

- Werbung -

Die Stadtbibliothek gibt den Drohungen nach

Grund dafür war der Widerstand, den die Lesung in altbekannten Kreisen hervorrief. „Ist schon wieder Fasching in Dornbirn oder wer spinnt hier“, ätzte etwa der Stadtparteiobmann der Dornbirner FPÖ in Sozialen Medien gegen die Veranstaltung. Stattdessen soll das gleiche Programm nun von Mitarbeiter:innen der Stadtbibliothek vorgelesen werden.

Dabei war die Drag-Lesung durchaus auch auf positives Echo gestoßen. Obwohl sie nur im Newsletter der Stadtbibliothek beworben wurde, gab es zahlreiche Anmeldungen. Es kündigten sich sogar Besucher aus dem Montafon an. Diese bekamen nun eine Lektion, wie fragil Toleranz auch in Vorarlberg ist.