Home Gesundheit HIV/Aids Schweiz: Fast jede zweite HIV-Ansteckung in der Partnerschaft

Schweiz: Fast jede zweite HIV-Ansteckung in der Partnerschaft

Fast jeder zweite mit HIV-Infizierte steckt sich beim festen Partner an. Das zeigt eine aktuelle Studie des Kantonsspitals St. Gallen.

Die Ansteckung bei anonymen Partnern ist – mit Ausnahme von Männern, die mit Männern Sex haben (MSM) – selten. Für die Studie wurden Personen befragt, bei denen die HIV-Infektion neu diagnostiziert wurde. Fast 90 Prozent der Befragten, die sich innerhalb der letzten fünf Monaten angesteckt haben, können sich vorstellen, wie sie sich angesteckt haben: Gut die Hälfte vermutet dabei, sich bei einem festen Partner angesteckt zu haben. Vor allem Frauen wissen, bei wem sie sich angesteckt haben. Bei den MSM haben sich fast ein viertel bei anonymen Partnern angesteckt.

Dass Patienten häufig vermuten, bei wem sie sich angesteckt haben, zeigt für die Studienverfasser, dass sie Gewissheit haben wollen. Dabei geht es aber nicht um Schuldzuweisung, sondern um die Verhinderung weiterer Neuinfektionen.