Händchenhaltende Männer empören Irland

Eine Welle des Protests löste ein irischer Fernsehsender aus, weil er ein schwules Pärchen händchenhaltend gezeigt hat, das darüber geredet hat, warum es die Zivilehe für gleichgeschlechtliche Paare der Eingetragenen Partnerschaft vorzieht.

Der Auftritt erfolgte in der beliebten irischen Frühstücksfernseh-Sendung „Ireland AM“ des privaten Fernsehsenders TV3. Die irische Ausgabe des „Daily Mirror“ schreibt: „Die Telefonzentrale von TV3 wurde von zornigen Anrufern überschwemmt, als Marc McCarron und Paul Kenny als erstes schwules Paar ihre Zuneigung über den irischen Äther zeigen konnte“.

Eine Sprecherin von TV3 meinte: „Das Interview hat bei unseren Zuschauern starke Reaktionen hervorgerufen, es ist ein Thema, über das unser Publikum sehr leidenschaftlich denkt. Auch, wenn wir einige Beschwerden erhalten haben, war die überwiegende Mehrheit für eine Rechtsgrundlage für homosexuelle Paare“

Genau genommen befürworten 72% der Zuschauer von Ireland AM die Pläne der irischen Regierung, eine rechtliche Anerkennung für gleichgeschlechtliche Paare zu finden. Die Pläne der Regierung sollen im März der Öffentlichkeit präsentiert werden. Lesbischwule Aktivisten kämpfen unterdessen für eine volle Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule, was die Regierung aber ablehnt.