[Video] Little Britain erobert USA

„Bringing class, culture and dignity to America“ – mit diesem hohen Ziel wollen die beiden „Little Britain“-Macher Matt Lucas und David Walliams jetzt auch die Vereinigten Staaten erobern. Am 28. September startet die erste Staffel von „Little Britain USA“ auf dem amerikanischen Abo-Sender HBO, etwas später übernimmt die BBC die Folgen.

Dabei gibt es ein Wiedersehen mit vielen alten Freunden: Daffyd Thomas zieht es von Llanddewi Brefi auf den Campus einer amerikanischen Universität, Vicky Pollard landet in einem Camp für schwierige Jugendliche und Sebastian trifft als neuer Premierminister Großbritanniens den amerikanischen Präsidenten. Emily Howard bekommt Probleme mit der Polizei, und auch Lou und Andy werden Amerika unsicher machen.

Außerdem gibt es neue Charaktere: die Fitnesspartner Mark und Tom, den Astronauten Bing Gordyn und ein kleines Mädchen mit großem Mund. Etliche Stars konnten für Gastrollen gewonnen werden, so lässt sich etwa Kultlesbe Rosie O’Donnel von „Fat Fighter“-Gruppenleiter Marjorie Dawes erniedrigen. Regie bei den Studio-Szenen führt niemand geringerer als David Schwimmer, der bei „Friends“ den Ross spielte.

Links zum Thema