Dienstag, 28. Mai 2024
HomeNewsChronikSchwuler Barsänger erstickt Lover beim SM-Spiel

Schwuler Barsänger erstickt Lover beim SM-Spiel

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Ein schwuler Barsänger in soll in China bei SM-Spielen sechs Männer getötet haben. Das berichtet die staatsnahe Zeitung „Sanxiang City Express“. Nun hat ihn die Polizei wegen Mordes verhaftet.

Der Mann, der in Bars in der zentralchinesischen Provinz Hunan gesungen hatte, soll sich dem Bericht zufolge auf Schwulen-Websites „Sklaven“ für Sex gesucht haben. Dabei hatten er und seine Sexpartner offenbar eine Vorliebe für Breath Control, bei dem die Lust durch Sauerstoffentzug gesteigert werden soll.

Vereinbart wurden Treffen in Hotels in der Provinzhauptstadt Changsha. Wenn die späteren Opfer dabei von dem Barsänger Geld gefordert hatten oder andere „besondere Forderungen“ hatten, brachte er sie später beim Liebesspiel um: „Ich mochte das nicht und wollte sie durch Ersticken beim Erhängen töten“, zitiert die Zeitung den Mann.