Macht Hühnerfleisch Bolivianer doch nicht schwul?

Der bolivianische Präsident Evo Morales entschuldigt sich für seine Aussage, mit Hormonen versetztes Hühnerfleisch mache schwul. Bei den Dachorganisationen für Lesben und Schwulen bekräftigte er, dass er die sexuelle Freiheit jedes einzelnen respektiere.

Bei einer Rede anlässlich des alternativen Klimagipfels rief er seine männliche Bevölkerung auf, auf Hühnerfleisch zu verzichten. Laut Morales werden Hühner in Europa und den USA mit weiblichen Hormonen gemästet, was nicht ohne Folgen bleibt: “Die essen Hühner, die voll von weiblichen Hormonen sind. Wenn Männer diese Hühner essen, weichen sie von ihrem männlichen Wesen ab und werden in ihrem Wesen zu Frauen”, so Morales.

Jetzt rudert Ivan Canelas, Sprecher des Präsidenten, zurück: “Präsident Morales wollte unter keinen Umständen Homosexuelle und Lesben beleidigen. Er respektiert die Menschen hinsichtlich ihrer sexuellen Freiheit”, so Canelas. Er bezeichnete die Reaktionen auf die Rede als „übertrieben“ und betonte, der Präsident sei fehlinterpretiert worden.