Teenager bei Gay-Parade in Brasilien erschossen

Ein Teenager wurde am Samstag bei einer Lesben- und Schwulenparade in der südostbrasilianischen Stadt Juiz de Fora erschossen.

Der Bursch wurde offenbar Opfer eines Kampfes zwischen zwei Straßengangs, der zu Beginn der Parade, die rund 70.000 Teilnehmer hatte, stattfand. Ein weiterer Teenager wurde ebenfalls angeschossen, seine Verletzung ist aber nicht lebensbedrohend. Die Polizei hat mittlerweile siebzehn Jugendliche festgenommen, die in die Schießerei verwickelt sein sollen.