Donnerstag, 20. Juni 2024
HomeAllgemeinAcht Wochen Knast für George Michael

Acht Wochen Knast für George Michael

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

George Michael muss ins Gefängnis, weil er unter Drogeneinfluß einen Autounfall verursacht hat: Richter Robin McPhee in London hat ihn soeben zu acht Wochen hinter Gittern verurteilt. Bereits im Vorfeld wurde ihm für sechs Monate der Führerschein entzogen.

George Michael hat sich vor Gericht schuldig bekannt. Der 47-Jährige war angeklagt, „unter dem Einfluss und Besitz von Cannabis“ am 4. Juli mit seinem Range Rover in ein Fotogeschäft im Norden Londons gekracht zu sein. Er war auf dem Nachhauseweg von einer Party der London Pride. Die Polizisten schilderten, der Sänger lag bei ihrem Eintreffen „weggetreten“ auf dem Lenkrad, und der Motor lief immer noch. Auf der Polizeistation fanden sie schließlich einige Joints bei ihm.

Es ist nicht das erste Mal, dass ihn seine Vorliebe für illegale Substanzen vor Gericht bringt. Im Jahr 2006 musste er das erste Mal in Großbritannien wegen des Besitzes von Drogen der Klasse C eine Strafe absitzen. Weniger als zwei Monate später beschädigte er beim Einparken drei Autos und beging Fahrerflucht – was ihn wieder in den Fokus der Behörden brachte, auch wenn er den Drogeneinfluss damals leugnete. Trotzdem wurde er noch im gleichen Jahr wegen Rauschgiftbesitzes erneut festgenommen – Autofahrer riefen die Polizei, weil ein Auto vor einer Ampel einfach stehenblieb. Die Beamten fanden George Michael am Steuer, bekifft und schlafend.

- Werbung -

Im Juni 2007 wurde er schließlich zu 100 Stunden Sozialarbeit verurteilt, der Führerschein wurde ihm für zwei Jahre entzogen. Das hinderte ihn nicht, noch weiter zu sinken: Im Jahr 2008 wurde er mit Kokain und Crack auf einem als Cruising-Ort bekannten U-Bahn-Klo erwischt.

Links zum Thema