Letzte Arbeiten am neuen Vereinszentrum der HOSI Wien

Die Renovierungsarbeiten sind beendet, am Samstag, den 25. September, öffnet das neue Vereinszentrum der HOSI Wien, das „Gugg“, seine Pforten.

Zentral gelegen in der Heumühlgasse 14 zieht die größte Lesben- und Schwulenorganisation Österreichs damit mitten in die Szene der Bundeshauptstadt. „Bereits ab 16 Uhr werden die Räumlichkeiten im Rahmen eines ‚Nachmittags der offenen Tür‘ im normalen Café-Betrieb zugänglich sein, um 20 Uhr beginnt die Eröffnungsfeier, zu der wir unter anderem die Stadträtinnen Sandra Frauenberger und Sonja Wehsely sowie Bezirksvorsteherin Susanne Reichard erwarten“, freut sich Obfrau Jona Solomon.

Selbstverständlich ist das gesamte Vereinszentrum barrierefrei erreichbar. Das Café Gugg öffnete schon im Juni seine Pforten, jetzt folgt der zweite, noch nicht genutzte Raum. In ihm sollen zukünftig Gruppentreffen und Veranstaltungen stattfinden. Dazu waren umfassende Adaptierungsmaßnahmen nötig: „Diese umfassten etwa Schalldämmungsmaßnahmen in der Decke und in den Wänden sowie den Einbau einer Lüftungsanlage und aufwendiger Beleuchtungs- und Tontechnik – insgesamt wurden etwa zweitausend Meter Kabel verlegt – sowie neue Schallschutzfenster und einen neuen Fußboden.“, erinnert sich HOSI-Wien-Obmann Christian Högl. Mit Büro- und Nebenräumen ist das „Gugg“ damit fast 180 Quadratmeter groß – und damit beinahe doppelt so groß wie die alten Räumlichkeiten in der Novaragasse.