Donnerstag, 18. Juli 2024
HomeAllgemeinRussland: Bald 3 Millionen HIV-Infizierte?

Russland: Bald 3 Millionen HIV-Infizierte?

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Russland ist eines der am stärksten vomn Aids betroffenen Ländern Europas – und die Lage wird nicht besser.

So ist die Zahl der HIV-Infizierten 2011 im Vergleich zum Vorjahr um fast zehn Prozent gestiegen. „Unsere Programme sind ineffektiv“, resigniert der Leiter des Föderalen Anti-Aids-Zentrums, Wadim Pokrowski. „Meine Prognose ist, dass sich die Zahl der HIV-Infizierten in den kommenden fünf Jahren auf zwei bis drei Millionen erhöht“, so der Experte. Schätzungen zufolge leben in Russland bereits jetzt mehr als eine Million Menschen mit HIV. Nach offiziellen Angaben waren Anfang November 636.979 HIV-Infizierte registriert.

Besonders betroffen seien die 25- bis 35-Jährigen, so Pokrowski. Jeder 50. Mann in dieser Altersgruppe sei bereits infiziert, vermuten Experten. Pokrowski fordert deshalb mehr Geld für die Vorbeugung. Von den versprochenen 600 Millionen Rubel seien heuer nur 100 Millionen für Präventionsprogramme ausgegeben worden.