Sekte betet für George Michaels Tod

Während es George Michael, der derzeit in Wien im AKH wegen einer schweren Lungenentzündung behandelt wird, täglich besser geht, betet eine US-Sekte für seinen Tod.

„George Michael hat sich für einen satanischen und nicht mit der Bibel zu vereinbarenden Lebensstil entschieden und muss ein entsprechendes Ende erfahren“, ruft „Christians for a Moral America“ via Twitter ihre Anhänger auf, für den Tod des 48-Jährigen zu beten.

Doch glücklicherweise bleiben diese Gebete ungehört: Gottfried Locker und Christoph Zielinski, die leitenden Ärzte im AKH haben bekanntgegeben, dass sich der Zustand des Sängers „anhaltend verbessert“ habe. Allerdings sei aber nach wie vor „absolute Ruhe und Zurückhaltung notwendig“: „Die neuesten Entwicklungen in Herrn Michaels Fall haben intensive Betreuung aufgrund der Ernsthaftigkeit und Ausdehnung der Infektion notwendig gemacht“, so die Ärzte weiter.

Andere Gesundheitsprobleme seien nicht vorhanden, weisen die Ärzte Spekulationen der letzten Tage zurück. „Michael erhält genau die gleiche Behandlung wie ein gewöhnlicher Patient für diese Erkrankung in Österreich erhalten würde.“

Mittlerweile wacht auch die Familie von George Michael und dessen neuer Freund, der Star-Friseur Fadi Fawaz an seinem Krankenbett. Über Twitter macht er Hoffnung über den Gesundheitszustand seines Partners. Seine letzte Meldung: „Ich habe das Gefühl, heute wird ein ganz besonderer Tag…“