Samstag, 15. Juni 2024
HomeAllgemeinÖffnet Schottland schon nächstes Jahr die Ehe für Lesben und Schwule?

Öffnet Schottland schon nächstes Jahr die Ehe für Lesben und Schwule?

Meistgelesen

Neu auf GGG.at

Schottland könnte bereits nächstes Jahr die Ehe für Lesben und Schwule öffnen. Abhängig ist das von einer Mitgliederbefragung der absolut regierenden Scottish National Party (SNP) zur Ehe-Gleichstellung.

Die Ergebnisse dieser Umfrage sollen im Frühling veröffentlicht werden. Wenn sich die SNP-Mitglieder für eine Öffnung der Ehe aussprechen, womit gerechnet wird, sind alle im schottischen Parlament vertretenen Parteien für die Gleichstellung. Am Dienstag sind Vertreter aller Oppositionsparteien – Labour, Konservative, Liberaldemokraten und Grüne – dem Aufruf des „Equality Network“ gefolgt und haben eine Vereinbarung unterzeichnet, sich für die Gleichstellung von schwulen und lesbischen Paaren im Eherecht einzusetzen.

Der Chef von „Equality Network“, Tim Hopkins, glaubt, dass es nun bis Mitte nächsten Jahres eine Abstimmung im schottischen Parlament über die Öffnung der Ehe geben könnte. „Das ist der letzte Baustein, damit Schottland die volle Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben im Gesetz herstellt“, erklärt er dem britischen Infoportal „Pink News“.

- Werbung -

Da Schottland innerhalb des Vereinigten Königreichs unabhängig Gesetze beschließen kann, muss Edinburgh nicht darauf warten, bis die Regierung in London die Ehe öffnet. Dies hat die zuständige Staatssekretärin erst für 2015 angekündigt.

Religiöse Einrichtungen, die – anders als in Österreich – in Großbritannien gesetzlich gültige Ehen schließen dürfen, sollen nicht verpflichtet werden, Schwule und Lesben zu verheiraten. Auf freiwilliger Basis sollen dies liberale Kirchen jedoch schon dürfen. Trotzdem kritisiert die römisch-katholische Kirche den Vorstoß der schottischen Parteien.

Links zum Thema