Måns Zelmerlöw würde einen Mann daten

Der Schwede Måns Zelmerlöw gilt als einer der Favoriten des diesjährigen Eurovision Song Contest in Wien. Einzig die Sympathie der schwulen Fans ist ihm nicht ganz sicher – nun versucht er noch einmal, gegenzusteuern.

So hat Zelmerlöw im Jahr 2014 in einer Promi-Kochsendung im schwedischen Fernsehen gemeint, Homosexualität sei unnatürlich. „Es ist für Männer nicht gleich natürlich, wenn sie mit anderen schlafen wollen“, sagte er dem verwunderten Publikum.

Mittlerweile hat er sich – wohl auch wegen der gewaltigen schwulen Fanbase des Song Contest – für seine Aussage entschuldigt und mit schwedischen Lesben- und Schwulenorganisationen zusammengearbeitet.

In einem Interview für die schwedische Ausgabe der U-Bahn-Zeitung „Metro“ geht er, wenige Tage vor dem Finale, noch einen Schritt weiter. Auf die Frage, ob er sich vorstellen könnte, ein Date mit einem Mann zu haben, sagt Zelmerlöw: „Ja, wenn ich so fühle – auf jeden Fall, das könnte ich“.

Seinen Siegeschancen wird diese Aussage sicherlich nicht abträglich sein.